Im TAG24-Interview: Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack

Dresden - Am 27. Mai beginnt im Ersten die nächste Staffel von „Immer wieder sonntags“ (IWS) mit Stefan Mross. Am Rande der Vorstellung des Albums „Liebe passiert“ in Meerane sprach TAG24-Mitarbeiter Stephan Malzdorf mit jenen Künstlern, denen vor zwei Jahren genau diese Liebe passiert ist: Anna-Carina Woitschack (25), Puppenspielerin und Sängerin, und Stefan Mross (42), Moderator und Ex-Ehemann von Stefanie Hertel (2006-2012).

Stefan Mross' Freundin Anna Carina Woitschack bei einem Auftritt 2017.
Stefan Mross' Freundin Anna Carina Woitschack bei einem Auftritt 2017.  © Imago

TAG24: Wie viele Sendungen von „Immer wieder sonntags“ wird es diesmal geben?

Stefan Mross: Wir haben ja vor 15 Jahren angefangen mit acht Folgen, dann hatten wir zehn, dann zwölf Folgen. Jetzt werden wir 16 Sendungen präsentieren.

TAG24: Bei einer Live-Sendung kann sehr viel passieren, was nicht eingeplant war, siehe die Curry-Probe vor vier Jahren, als Du die Sendung wegen einer allergischen Reaktion abbrechen musstest.

Mross: Mit dieser Sache bin ich damals wahrlich ins offene Messer reingelaufen. Ich hatte ja keine Ahnung, wie supersuperscharf Curry sein kann.

TAG24: Anna-Carina kam vor zwei Jahren mitten in der Sendung mit dem „Kleinen Stefan", einer Marionette. Wie kam das?

Der verhängnisvolle Test von Curry-Chili-Soßen 2014. Stefan Mross kostete Schärfestufe 10 und musste danach ins Krankenhaus.
Der verhängnisvolle Test von Curry-Chili-Soßen 2014. Stefan Mross kostete Schärfestufe 10 und musste danach ins Krankenhaus.  © Brauer Photos

Woitschack: Ich hatte eine Einladung bekommen, im Sommer bei IWS aufzutreten. Ich fand das sehr schön, aber ich überlegte mir, ob es bei einem Dreiminuten-Auftritt bleiben muss. Ich wollte schon was machen, wo die Leute vielleicht noch am nächsten Tag darüber sprechen, was sich eben einprägt. Dann begann eine längere „Spinnerei“ mit der Redaktion von IWS. Aber natürlich alles im Geheimen! Bis zum Live-Auftritt hatte Stefan wirklich keine Ahnung davon, was ich vorspielen werde.

Mross: Ich wusste von nichts. Nachdem Anna-Carina ihr Lied gesungen hatte, wollte ich im Ablauf fortfahren. So schnell kann man mich ja nicht aus der Ruhe bringen, aber die Sängerin unterbrach meine Moderation und meinte, dass es nicht so weitergehe im Programm.

TAG24: Etwas später ging es auf „Immer wieder sonntags"-Tour. Ihr seid Euch durch die Musik und das Reisen näher gekommen und es „passierte“ Euch die Liebe. Habt Ihr seitdem schon mal daran gezweifelt?

Mross und Woitschack mit TAG24-Mitarbeiter Stephan Malzdorf.
Mross und Woitschack mit TAG24-Mitarbeiter Stephan Malzdorf.  © Malzdorf

Mross/Woitschack: Um Gotteswillen, nein!

TAG24: Hat sich Anna-Carina schon etwas an die schrillen Schlagzeilen der bunten Blätter gewöhnen können?

Woitschack: Dass wir immer unter Beobachtung stehen, das war am Anfang nicht so einfach für mich. Aber mit der Zeit entwickelt man so ein „Schlagzeilen-Fell“. Man weiß ja, was die Wahrheit ist. Wenn man sich liebt, überstrahlt das eh alles.

TAG24: „Liebe passiert“ ist Anna-Carinas neues Album. Erst waren es wohl nur Solo-Lieder, dann wurden manche zu Duetten?

Mross: Es ist das Album von Anna-Carina. Aber in der Vorbereitungszeit, beim Aussuchen der Lieder, hatten wir beide das Gefühl, dass manche Songs zu zweit gesungen werden müssten.

Woitschack: Zum Glück hat dieses gemeinsame Singen sofort auch wunderbar geklappt.

TAG24: Ihr seid verliebt, wollt zusammenbleiben. Wollt Ihr auch Kinder haben oder überlasst Ihr das dem lieben Gott?

Mross: Das lassen wir den lieben Gott entscheiden. Darin bin ich sehr katholisch.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0