Sie sorgte für Angst und Schrecken: Dresdner Gericht verurteilt die Tankstellen-Räuberin

Dresden - Vier Tankstellen-Überfälle in acht Tagen (TAG24 berichtete): Maskiert und mit einer Softair-Pistole bewaffnet hat Marie-Louise R. (18) 1 250 Euro erbeutet.

Die Dresden-Version von "Bonnie und Clyde": Alexander S. (19, l.) und Marie Louise R. (18).
Die Dresden-Version von "Bonnie und Clyde": Alexander S. (19, l.) und Marie Louise R. (18).  © Peter Schulze

Alexander S. (19) wartete stets in Tatortnähe mit Wechselsachen und ließ sich die Beute nach den Überfällen auszahlen.

Am 1. Februar nahm die Polizei die Tankstellen-Räuberin fest.

Vor dem Dresdner Landgericht wurde Marie-Louise R. nun zu zwei Jahren Jugendstrafe verurteilt.

Ob sie die Strafe absitzen muss, entscheidet sich nach der Therapie, die sie nun antreten soll.

Alexander S. kassierte drei Jahre und drei Monate. Er muss die Strafe in einer Entziehungsanstalt absitzen. Er hatte auf eigene Faust eine Tankstelle ausgeraubt, gilt als Drahtzieher hinter den Überfällen.

Um die Persönlichkeitsrechte der beiden Heranwachsenden zu schützen, fand der Prozess hinter verschlossenen Türen statt.

Vier Überfälle in acht Tagen

Marie-Louise R. sorgte im Januar für Angst und Schrecken in Dresden, als sie innerhalb von acht Tagen mit vorgehaltener Waffe vier Tankstellen überfiel. Anfang Februar wurden sie und ihr Komplize geschnappt.

Die Raubüberfall-Serie begann am 20. Januar mit einem Überfall auf die Esso-Tankstelle auf der Leipziger Straße. Danach ging es am 22. Januar weiter, dieses Mal war die Total-Tankstelle an der Wiener Straße dran.

Beim dritten Raubzug am 24. Januar kehrte die an den ersten Tatort zurück. Am 28. Januar überfiel sie schließlich die Star-Tankstelle in der Dohnaer Straße 90.

Aufgrund der Täterbeschreibung und ihrer Vorgehensweise ging die Polizei bald von ein und derselben Person aus.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0