Wer kann diesen Exoten helfen, ein neues Zuhause zu finden?

Dresden - Haustiere sind auch in schweren Lebensjahren treue Begleiter. Doch nicht immer ist den Tieren ein Leben und das Maß an Zuwendung vergönnt, wie sie es verdient haben.

Tierpflegerin Kathrin Meuschke (50) mit Königspython Anton.
Tierpflegerin Kathrin Meuschke (50) mit Königspython Anton.  © Eric Münch

TAG24 will einen kleinen Teil dazu beitragen, das zu ändern. Regelmäßig stellen wir Ihnen Tiere vor, die unsere Hilfe gut gebrauchen könnten und ein neues Zuhause mit liebevollen Haltern suchen.

Im Dresdner Tierheim (Zum Tierheim 10; Tel. 0351/452 03 52) leben rund 200 tierische Gäste:

Hunde, Katzen, Nager, Vögel und Reptilien. Neun Mitarbeiter betreuen die Bewohner, dazu kommen viele ehrenamtliche Helfer.

Besichtigungen sind immer möglich am Montag und Mittwoch von 13 bis 15 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 13 bis 18 Uhr und an jedem ersten Sonnabend im Monat von 13 bis 15 Uhr.

Schaut doch mal, ob diese "Exoten" zu Euch passen könnten.

Banana Joe

  • Rasse: Skorpion
  • Farbe: schwarz
  • Geschlecht: unbekannt
  • Alter: unbekannt
  • Geeignet für: Liebhaber
  • Kurzbeschreibung: Exot unter Exoten

Banana Joe ist der Exot unter den seltenen Gästen im Tierheim. Seinen Namen verdankt er seiner Vorgeschichte: Er gelangte offenbar als blinder Passagier in einer Bananenkiste nach Sachsen. Im November 2016 wurde er ins Tierheim gebracht, was auch die Pfleger vor besondere Herausforderungen stellte. Sie informierten sich, richteten dem Exoten ein Terrarium mit Wärmelampe ein. Die Rasse ist aber noch unklar. Bei seiner Ankunft war er winzig, wuchs mittlerweile auf circa zwei Zentimeter an. Tagsüber versteckt sich Joe meist unterm Gehölz. Nachts widmet er sich dann seiner Beute: lebenden Grillen und Mehlwürmern.

Winzling mit Stachel: Wer nimmt Skorpion "Banana Joe" auf?
Winzling mit Stachel: Wer nimmt Skorpion "Banana Joe" auf?  © Eric Münch

Anton

  • Rasse: Königspython
  • Farbe: naturfarben
  • Geschlecht: männlich
  • Alter: unbekannt
  • Geeignet für: Liebhaber
  • Kurzbeschreibung: geschmeidiger Urwaldbewohner

Anton wurde bei einer Wohnungsräumung gefunden. Seit 2012 lebt der Königspython nun schon im Heim-Terrarium. Gesucht wird ein Liebhaber, der dem nacht- und dämmerungsaktiven Urwaldbewohner ein schönes Zuhause bieten kann: Ein großes Terrarium mit Rindenmulch als Bodengrund, einen "mehrstöckigen" Felsen zum hoch- und runterschlängeln. Aller drei bis vier Wochen verspeist Anton ein totes Küken oder eine Ratte. Ab und an schlängelt sich Anton auch ins kleine Wasserbassin um zu Baden.

Die Schlange wurde bei einer Wohnungsräumung gefunden.
Die Schlange wurde bei einer Wohnungsräumung gefunden.  © Eric Münch

Taubi

  • Rasse: Tauben-Mischling
  • Farbe: schwarz-weiß gescheckt
  • Geschlecht: unbekannt, unkastriert
  • Alter: Erwachsenenalter
  • Geeignet für: Liebhaber
  • Kurzbeschreibung: Gurr, gurr

Sieben Tauben sind gerade zu Gast im Tierheim. Das Veterinäramt hatte sie aus schlechter Haltung gerettet. Jetzt suchen die Tierpfleger ein neues Zuhause für Taubi und Co. Eine räumliche Volierehaltung ist möglich. Schön wäre es, wenn sie genügend Platz für Freiflug bekämen. Gerne auch die Abgabe als ganze Gruppe. Da sie langsam in Balzstimmung kommen, können sich die Tauben auch mal anstänkern. Die meiste Zeit aber gurren friedlich herum. Mindestens zu zweit sollten die Tauben gehalten werden, sonst wird es doch zu langweilig.

Seltene Gäste: Auch diese Tauben suchen ein neues Zuhause.
Seltene Gäste: Auch diese Tauben suchen ein neues Zuhause.  © Eric Münch

Dorie (w, 5) und Schnurzel (m, 19)

  • Rasse: Perser
  • Farbe: dreifarbig und schwarz
  • Geschlecht: weiblich und männlich, kastriert
  • Alter: 5 und 19
  • Geeignet für: Wohnungshaltung
  • Kurzbeschreibung: eingespanntes Team

Leider verstarb ihr Halter: Darum landeten Dorie und Schnurzel im Hein. Es wäre toll, wenn die beiden auch künftig zusammenbleiben können. Denn die jüngere Dorie orientiert sich am erfahrenen Schnurzel. Der sitzt am liebsten herum, genießt die Sonne. Darum wäre ein katzensicherer Balkon für die Wohnungskatzen schön. Beide sind lieb, lassen sich streicheln. Und nicht vergessen: Ein bis zweimal die Woche sollte ihr prächtiges Fell gekämmt werden, damit es nicht zerzaust.

Die Perser-Katzen Dorie (r.) und Schnurzel.
Die Perser-Katzen Dorie (r.) und Schnurzel.  © Eric Münch

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0