Sachsens Retter kommen immer öfter zu spät, mit teils tödlichen Folgen 10.223
Schwülwarmes Wetter hat Deutschland im Griff, doch Schauer und Gewitter nahen Top
Wieder Skandal-Fernsehgarten? Andrea Kiewel "im Negligé mit Lockenwicklern" Top
MediaMarkt: Bis Montag bekommt Ihr das MacBook zum mega Preis 209.578 Anzeige
Auto wird in zwei Teile gerissen: 26-Jähriger stirbt bei Horror-Crash Top
10.223

Sachsens Retter kommen immer öfter zu spät, mit teils tödlichen Folgen

Seit die Politik die Anzahl der Leitstellen eindampfte: Rettungsärzte haben bösen Verdacht

Sie kommen immer später: Rettungskräfte in Sachsen kämpfen immer härter gegen die Zeit.

Torgau/Dresden - Im Kampf um Leben und Tod zählt jede Sekunde. Zu dumm nur, wenn die Retter in das falsche Dorf geschickt werden... Über die Jahre gesehen kommen Notarzt und Feuerwehr im Schnitt immer später zu den Hilfsbedürftigen - das zeigen aktuelle Zahlen aus dem Innenministerium.

Zwölf Minuten sind kaum einzuhalten, wenn die Anfahrtswege länger werden.
Zwölf Minuten sind kaum einzuhalten, wenn die Anfahrtswege länger werden.

Rettungsärzte vermuten, dass dies vor allem an der vom Freistaat erzwungenen Abschaffung der regionalen Leitzentralen liegt und fordern nun mit einer Petition an den Landtag Aufklärung.

Zwölf Minuten nach der Alarmierung! Das ist die in Sachsen gesetzlich vorgesehene Zeit, nach der die Feuerwehr oder der Rettungsarzt spätestens am Einsatzort sein sollte.

Weil dies nicht in jedem Einzelfall möglich ist, schreibt die Landesrettungs-Verordnung die Einhaltung einer Hilfsfrist in 95 Prozent der Fälle vor - als eine planerische Größe.

Doch diese Hilfsfristen werden im Freistaat immer weniger eingehalten. Während die Retter 2011 noch in 88 Prozent der Fälle pünktlich am Einsatzort waren, sank die Quote 2018 auf 81 Prozent. Das heißt: bei jedem fünften Einsatz verspäten sich die Retter.

Landrat Henry Graichen hatte schlechte Nachrichten

Durch die Zentralisierung sind weniger Disponenten für die gleiche Fläche zuständig. Es mangelt an Ortskenntnis.
Durch die Zentralisierung sind weniger Disponenten für die gleiche Fläche zuständig. Es mangelt an Ortskenntnis.

Es gibt erschreckende regionale Unterschiede (Karte): Während Dresden und das Vogtland noch relativ gut abgesichert sind, sollte man zwischen Torgau und Frohburg nicht auf schnelle Hilfe hoffen.

Im Muldental kommt jeder dritte Rettungswagen zu spät! Dabei war der Bezirk Leipzig 2011 mit 91 Prozent noch der beste.

Die Zahlen brachen ein, seitdem im Januar 2016 die regionalen Leitstellen geschlossen wurden und zentral von Leipzig aus betreut werden. Seither herrschen hier chaotische Zustände.

Bereits vor einem Jahr leistete Landrat Henry Graichen (CDU, Leipziger Land) den Offenbarungseid: "Wir können derzeit die Aufgabenerfüllung im Bereich Rettungsdienst nicht gewährleisten!"

Es wurde nur schlimmer.

Teils mit fatalen Folgen!

Von der Tischlerei in Kuckeland blieb nicht viel übrig. Die Alarmierung stockte wegen des ungewöhnlichen Ortsnamens.
Von der Tischlerei in Kuckeland blieb nicht viel übrig. Die Alarmierung stockte wegen des ungewöhnlichen Ortsnamens.
  • In einer Torgauer Gaststätte verschluckte sich ein Senior. Die Retter wurden aber aus Eilenburg bestellt und brauchten 25 Minuten länger. Der Herr erstickte im Kreise seiner Lieben.
  • In Kuckeland, einem von Grimma eingemeindeten Dorf, brannte eine Tischlerei. Die Feuerwehr wurde zu spät losgeschickt, weil der Erstmelder erst schwören musste, dass der Ort überhaupt existiert.
  • Ein Feuerwehr-Führer rief in der Leitzentrale zurück: "Ihr wisst, dass wir 30 Minuten zum Brand brauchen?" Der Disponent hatte einen Fluss namens Elbe nicht auf dem Schirm.
  • Bei einer Bürgerversammlung wurde Grimmas OB Matthias Berger zum Ersthelfer, als eine Frau stürzte und zwischenzeitlich das Bewusstsein verlor. Der Notarzt kam nach 45 Minuten.

"Es ist nicht akzeptabel", moniert Lutz Badura, Chefarzt im Kreiskrankenhaus Delitzsch. "Man muss an den Patienten denken, der leidet, starke Schmerzen hat und auf Hilfe wartet." Deshalb unterschrieb er mit drei weiteren Rettungsärzten die Petition.

1000 Anrufer in der Warteschleife!

Bei Großereignissen wie dem Sturm Friederike hängt man verzweifelt in der Warteschleife.
Bei Großereignissen wie dem Sturm Friederike hängt man verzweifelt in der Warteschleife.

Für ihn liegt das Dilemma in der Zentralisierung der Leitstellen. Badura: "Im Vergleich zu früher gibt es viel weniger Disponenten für ein erheblich größeres Gebiet. Ihnen fehlt die Ortskenntnis und die Zeit."

Die verlassen sich dann auf das Alarmierungsszenario, das ihnen der Computer empfiehlt. Der Rettungsarzt: "Es sind viel längere Fahrwege und weniger Zeit für die Opfer."

Die Idee, die einst 21 existierenden Leitstellen auf fünf zu reduzieren, verfolgt die Staatsregierung seit 2002. Gegen den teils heftigen Widerstand der Landräte und Kreisparlamente wurde die Zentralisierung per Gesetz verfügt. Der Prozess ist seit Dezember abgeschlossen.

Ein Argument war damals, dass eine zentralisierte Leitstelle besonders bei Großereignissen viel besser aufgestellt sei. Die Feuertaufe für die Leipziger Zentrale war ein Desaster: Beim Sturm Friederike (Januar 2016) steckten laut Feuerwehrgewerkschaft etwa 1000 Anrufer in der Warteschleife.

Innenministerium sieht neueste Zahlen nicht so dramatisch

Nordsachsens Kreisrat Heiko Wittig (SPD).
Nordsachsens Kreisrat Heiko Wittig (SPD).

Vornehmlich aber sollten Kosten gespart werden, um weniger Leitstellen auf dem Stand der Technik zu halten. Das mag für die Investitionen zutreffen, aber nicht für den Betrieb.

Nordsachsens Kreisrat Heiko Wittig (SPD): "Wir zahlen für die Leipziger Zentrale erheblich mehr Unterhaltungskosten als vorher." Das könnte auch an den erhöhten Fahrwegen liegen.

Im Innenministerium werden die neuesten Zahlen nicht so dramatisch gesehen. Sprecher Jan Meinel: "Aus hiesiger Sicht sind die gemeldeten Daten ein Indiz dafür, dass die schnelle Versorgung der Notfallpatienten in Sachsen grundsätzlich gewährleistet ist. Gleichwohl müssen alle Beteiligten weitere Anstrengungen unternehmen."

Im Wahljahr wird das Thema eher keine Rolle spielen. Denn dann würde offenbar, dass durch einstiges Regierungshandeln die Regionen geschwächt wurden - zulasten der Menschen.

Fotos: Klaus Jedlicka, dpa/Peter Endig, Medienportal Grimma, 123RF, privat

MediaMarkt: Heute gibt's die Apple AirPods zum mega Preis 14.685 Anzeige
Junges Paar lässt sich trauen: Fünf Minuten später sind beide tot! Neu
Er ist 15! Lehrerin verführt Schüler in den Ferien zum Sex Neu
Ende August dreht sich in diesem Gebäude alles um Rum! 1.137 Anzeige
Immer mehr Menschen wollen Sex mit Puppen, doch es könnte eine Todesfalle sein! Neu
Vertrags-Hammer bei RB Leipzig! Timo Werner verlängert doch Neu
Cottbuser Autohaus verkauft Neuwagen mit bis zu 40% Rabatt 10.861 Anzeige
Schwerer Unfall auf A2: Kleinbus verunglückt, acht Verletzte! Neu
Tödliches Drama in Hamburg: Kind wird von Bus überrollt Neu
Frau tötet Ehemann mit Messer und erzählt es einer Freundin Neu
Reiterin wird schwer verletzt unter totem Pferd eingeklemmt Neu
"Legende": Coutinho verneigt sich vor Bayerns Alleinunterhalter Lewandowski Neu
Tödlicher Unfall: 25-Jähriger rast mit Auto gegen Baum und stirbt Neu
"Bares für Rares"-Star Fabian Kahl macht sich nackig für den Amazonas Neu
Kraftklub-Sänger Felix zieht bei AfD-Regierung Wegzug aus Chemnitz in Betracht Neu
Neue Regel, altes Leid: Kritik von Ex-Schiri Kinhöfer nach Handspiel-Theater bei Bayern gegen Schalke Neu
"Du Judensau!" Zweite Attacke gegen CFC-Geschäftsführer Sobotzik! 3.462 Update
Lena Gercke total verliebt, doch der Schatz ist nicht ihr Freund 2.700
Oliver Pocher sorgt für "Lolli-Gate" bei "Grill den Henssler" 1.608
Lauter Knall, dann steigt Rauch auf: Flugzeug in den Alpen abgestürzt 7.143
Katze bleibt in gekipptem Fenster stecken und beißt zum "Dank" den Retter in die Hand 928
Umwelt-Verschmutzung: Wie wir mit unseren Klamotten die Ozeane zerstören 527
Ach, Du Sch...! Gabelstapler mit WC-Container umgekippt 2.201
Schon 60.000 Unterschriften! Eine 14-Jährige kämpft gegen Mikroplastik in Kosmetika 1.365
Imbiss-Schlägerei eskaliert: Mann mit Dönermesser schwer verletzt! 1.911
Brutaler Angriff: Aggressiver Elefant spießt Mann mit Stoßzahn auf 1.225
Zwei Mädchen, ein Junge verschwunden: Hat ein Vater seine Kinder entführt? 2.494
Zur Massenschlägerei verabredet: Hooligans von Köln und Gladbach prügeln aufeinander ein 13.557
Boyband mal anders: Süße Waschbären-Bande sorgt für witzige Choreo 2.436
Grillen in der Arktis: Koch Schnieder mit ungewöhnlichem Job 45
Geflüchteter Sexualstraftäter nach wochenlanger Fahndung gefasst 1.226
Adel Tawil soll bei GZSZ singen und wird angefeindet! 7.868
Nach "Promi BB"- Finale: So reagiert Janine Pink auf den Tod von Ingo Kantorek 123.872
Blitzeinschlag bei PGA-Tourfinale: Sechs Golf-Fans verletzt! 1.460
Beim Jugendamt angeschwärzt: Anne Wünsche stinksauer! 3.044
Schockierende Studie: Kinder machen glücklich..., wenn sie ausgezogen sind! 1.792
Streifenwagen überschlägt sich mehrfach: Fünf Verletzte 1.290
Einspruch oder nicht? So denkt St. Pauli über den Fall Jatta beim HSV 674
Feuerhölle in Griechenland! Hotels evakuiert, 1000 Urlauber in Notunterkünften 7.522
Mann prügelt Radfahrer mit Eisenstange bewusstlos und würgt Polizeihund 3.241
Tödlicher Streit in Köln: Mann (25) stirbt 5.394 Update
Junge in Frankfurt vor ICE gestoßen: Das ist der Stand der Ermittlungen 7.745
Erzgebirge Aue: Folgt Ex-Lilien-Coach Dirk Schuster auf Meyer? 8.187
Micaela Schäfer zur Bachelorette: "Wer nicht küssen kann, ist meist auch nicht gut im Bett" 4.466
Familienvater stirbt bei Autounfall vor den Augen seiner Kinder 9.368
Pukki rockt die Premier League: Kultstürmer bester Torschütze der Liga! 919
Polizei kontrolliert Autofahrer (66): Unglaublich, was die Beamten dann feststellen 7.501
Eurojackpot geknackt! In dieses Land wandern die 90 Millionen 9.995
Daniela Katzenberger kramt ganz tief im Archiv: So sah sie mal aus! 3.396