Transporter kracht auf A4 von hinten in Hyundai, der von der Straße abkommt

Dresden - Unfall auf der A4 an der Auffahrt der Anschlussstelle Hellerau Richtung Erfurt am Dienstagnachmittag, wie die Polizei gegenüber TAG24 bestätigt.

Der Hyundai kam kurzfristig von der Straße ab, hielt dann jedoch auf der rechtesten Spur.
Der Hyundai kam kurzfristig von der Straße ab, hielt dann jedoch auf der rechtesten Spur.  © Tino Plunert

Gegen 14.35 Uhr befuhr ein Hyundai die rechte Fahrspur der Autobahn, als plötzlich ein weißer Transporter in sein Heck krachte.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Fahrer des Hyundai die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Da er zum Zeitpunkt des Unfalls zwei Auffahr-Spuren neben sich hatte, driftete er nicht direkt auf den Standstreifen, sondern zunächst über diese beiden Spuren.

Weil es an der Stelle keinen Standstreifen gab, raste der Hyundai dann auf eine Wiese. Die Beifahrerin wurde verletzt.

Gegenüber TAG24 konnte die Polizei bestätigen, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, konnte zur genauen Schwere der Verletzungen jedoch noch keine Angaben machen.

Schließlich bekam der Fahrer sein Auto wieder unter Kontrolle und hielt dann auf der rechten Auffahr-Spur an.

Aufgrund des Unfalls mussten beide Auffahr-Spuren zunächst gesperrt werden, was zu entsprechendem Stau führte.

Die Polizei ermittelt derzeit zur Unfallursache.

Die Insassen im Transporter sollen unverletzt geblieben sein.
Die Insassen im Transporter sollen unverletzt geblieben sein.  © Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0