Große Pläne im Nachbarland: Prager Flughafen nimmt Sachsen ins Visier

Dresden/Prag - Dresdens "Airport international" leidet seit Jahren an Passagierschwund. Bald dürfte das Geschäft des Dresdner Flughafens noch schwieriger werden. Mit groß angelegten Ausbauplänen will der Prager Flughafen "Vaclav Havel" die Nummer eins in Mitteleuropa werden.

Airport "Vaclav Havel" im Steigflug: Schon jetzt macht der Prager Flughafen mit seinen 17 Millionen Passagieren pro Jahr dem Dresdner Airport mächtig Konkurrenz.
Airport "Vaclav Havel" im Steigflug: Schon jetzt macht der Prager Flughafen mit seinen 17 Millionen Passagieren pro Jahr dem Dresdner Airport mächtig Konkurrenz.  © imago images/CTK Photo

Und Dresden liegt in der vom Prager Projektteam so benannten "Catchment-Area" - einem Gebiet, aus dem man Fluggäste gewinnen möchte.

Schon jetzt fliegen immer mehr Sachsen ab Prag in die Welt. Bei der Mitteldeutschen Flughafen AG gibt man sich derweil gelassen. 16,8 Millionen Fluggäste wurden am Prager Airport 2018 abgefertigt. 2019 sollen es noch 5,8 Prozent mehr werden.

30 Millionen heißt das Ziel bis 2028. Ein neues Terminal sowie eine neue Start- und Landebahn sollen bis dahin gebaut werden. Vor ein paar Wochen gab das tschechische Finanzministerium grünes Licht für den Baustart. "Wir wollen nicht nur passiv auf Trends in den umliegenden Ländern reagieren", so Finanzministerin Alena Schillerova (55).

Bei der Mitteldeutschen Flughafen AG gibt man sich reserviert. "Wir beobachten die Situation", so Sprecher Uwe Schuhart. Knapp 1,8 Millionen Passagiere wurden in Dresden 2018 abgefertigt. "2019 werden es etwas weniger sein", so Schuhart. Grund: Der Wegfall der drei "Germania"-Flugzeuge. Er betont stattdessen, dass Leipzig und Dresden zu den modernsten Flughäfen in der Bundesrepublik mit zeitgemäßen Terminals sowie Start- und Landebahnen gehören.

Die Sachsen haben dennoch Prag als bequeme und günstige Alternative schon jetzt entdeckt. Der Prager Flughafen verfügt laut Sprecher Jiri Hannich zwar nicht über direkte Daten sächsischer Fluggäste, wohl aber über die Herkunft der Parkhausnutzer am Airport.

Dort stieg die Zahl von 2017 auf 2018 um 57 Prozent bei den Nutzern aus Sachsen. Es könnten noch mehr sein: Busse mehrerer Anbieter verbinden Sachsen und Prag. Mit dem geplanten Hochgeschwindigkeitszug rückt Tschechiens Hauptstadt dann noch einmal näher.

So soll das künftige Terminal 2 des Prager Flughafens aussehen.
So soll das künftige Terminal 2 des Prager Flughafens aussehen.  © airport prag
Der Airport "Dresden International" in Klotzsche hat schon jetzt mit sinkenden Passagierzahlen zu kämpfen.
Der Airport "Dresden International" in Klotzsche hat schon jetzt mit sinkenden Passagierzahlen zu kämpfen.  © DPA/Robert Michael
Ministerin Alena Schillerova (55) will nicht nur passiv auf europäische Trends reagieren.
Ministerin Alena Schillerova (55) will nicht nur passiv auf europäische Trends reagieren.  © imago images/CTK Photo

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0