Mindestens zwölf neue Fälle: Tuberkulose-Gymnasium kommt nicht zur Ruhe

Der Unterricht am HOGA-Gymnasium in Dobritz läuft wieder. Klarheit, ob sie infiziert sind, werden 600 Schüler, Lehrer und Familienangehörige erst Mitte Februar haben.
Der Unterricht am HOGA-Gymnasium in Dobritz läuft wieder. Klarheit, ob sie infiziert sind, werden 600 Schüler, Lehrer und Familienangehörige erst Mitte Februar haben.

Dresden - Nach dem Tuberkulose-Ausbruch an dem Dresdner HOGA-Gymnasium in Dobritz (TAG24 berichtete) liegen endlich erste Laborergebnisse vor.

Der Leiter des Dresdner Gesundheitsamts und Amtsarzt Jens Heimann erklärte demnach in der Mitteilung:

"Von bislang 200 abgenommenen Blutproben der Schülerinnen und Schüler der HOGA-Oberschule und des HOGA-Gymnasiums an der Zamenhofstraße liegen mit Stand heute, 7. Dezember 2017, zwölf neue positive Testergebnisse vor. Das bedeutet nicht, dass die betroffenen Personen an Tuberkulose erkrankt sind. Es sagt lediglich aus, dass sie Kontakt zu ansteckungsfähigen Personen hatten, und der Erreger übertragen wurde."

Zunächst werden die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler von Mitarbeitern des Gesundheitsamts informiert und beraten.

Anschließend werden die Schüler am Dresdner Universitätsklinikum weitergehend untersucht. Falls eine Tuberkulose-Erkrankung vorliegt, wird dann eine entsprechende Kombinations-Therapie mit Antibiotika eingeleitet.

Erste Laborergebnisse liegen vor! (Archivbild)
Erste Laborergebnisse liegen vor! (Archivbild)  © Wolfgang Thieme/dpa

Selbst wenn die Patienten nicht erkrankt sein sollten, werden sie trotzdem präventiv behandelt.

"Um größtmögliche Gewissheit und Sicherheit für die 900 Schülerinnen und Schüler zu erlangen, haben wir entschieden, die bereits laufenden Tuberkulose-Untersuchungen auf alle Personen an den beiden Schulen auszuweiten. Sie werden vor Ort zur Blutabnahme gebeten", so Jens Heimann weiter.

Bisher wurden von den 200 Blutproben 82 ausgewertet. In den kommenden Tagen sollen weitere Ergebnisse in ähnlicher Größenordnung folgen. Die Verantwortlichen gehen von weiteren positiven Befunden aus!

Seit Montag den 4. Dezember testet das Gesundheitsamt Schüler und Lehrer vom HOGA-Gymnasium und der HOGA-Oberschule aus Dresden auf Tuberkulose.

Bis zu 120 Personen wird dazu täglich Blut abgenommen. Derzeit ist das Gesundheitsamt mit drei Untersuchungsteams im Einsatz. Ab Freitag werden es jedoch vier sein und ab nächster Woche fünf.

"Das Gesundheitsamt analysiert die Lage kontinuierlich und steuert die notwendigen präventiven Aktivitäten. Der Test aller Schülerinnen und Schüler ist eine Früherkennungsmaßnahme, die Sicherheit bringt", sagt Dr. Kristin Klaudia Kaufmann, die Beigeordnete für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0