A4 nach Unfall dicht! Laster rast auf Lkw, Ladung verteilt sich auf kompletter Fahrbahn

Dresden - Mega-Crash auf A4! Am Donnerstagmorgen krachten zwei Laster auf der Autobahn in Dresden zusammen.

Die Ladung der Laster verteilte sich auf der Fahrbahn.
Die Ladung der Laster verteilte sich auf der Fahrbahn.  © Roland Halkasch

Laut ersten Informationen hatte einer der Lkw zuvor zwischen Dresden-Altstadt und Dresden-Neustadt einen Reifenplatzer erlitten und stand deshalb auf dem Standstreifen auf der Elbbrücke.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache raste dann plötzlich ein weiterer Lastzug, der Verpackungsmaterial geladen hatte, auf den Mercedes.

Der weiße Laster stellte sich durch den heftigen Aufprall quer und wurde teilweise aufgerissen. Seine Ladung verteilte sich über die gesamte Fahrbahn. Der Fahrer soll laut TAG24-Informationen verletzt ins Krankenhaus gebracht worden sein.

Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort, die Feuerwehr muss sich vor allem um Betriebsstoffe kümmern, die in großer Menge ausgelaufen sind.

Auch die Schallschutzwand auf der Elbbrücke wurde stark beschädigt.

Derzeit staut es sich auf mehrere Kilometer Richtung Dresden. Die Fahrbahn in Richtung Görlitz ist derzeit komplett gesperrt. Die Bergungsarbeiten sind noch im vollen Gange und werden wohl noch einige Stunden andauern.

Update 7.26 Uhr

Die Autofahrer werden an der Abfahrt Dresden-Altstadt abgeleitet, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.

Da die beiden Fahrzeuge verkeilt sind, könne die Bergung länger dauern.

Wie lange die Sperrung andauere, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Update 8.51 Uhr

Laut TAG24-Informationen ist derzeit ein Abschleppdienst vor Ort, der einen der Laster zunächst an die Seite ziehen soll, damit eine Fahrspur für den Verkehr geöffnet werden kann.

Update 10.53 Uhr

Wie die Polizei am Vormittag mitteilte, handelte es sich beim Fahrer des MAN-Lasters, der auf den Mercedes-Lkw aufgefahren war, um einen 60-jährigen Mann. Er wurde leicht verletzt. Der andere Brummifahrer ist 64 Jahre alt.

Insgesamt entstand ein Schaden von 200.000 Euro Schaden.

Bis 9.45 Uhr war die A4 voll gesperrt, mittlerweile ist ein Fahrstreifen wieder freigegeben. Noch immer dauern Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen aber an.

Beamte der Dresdner Polizei sind derzeit im Einsatz, um "das erhöhte Verkehrsaufkommen auf den Umleitungsstrecken zu regulieren", heißt es in der Mitteilung.

Update 14.32 Uhr

Laut Feuerwehr verloren beide Fahrzeuge große Mengen Öl und Dieselkraftstoff, weshalb Ölbindemittel zur Bindung der beiden Stoffe eingesetzt werden musste. Im Einsatz waren der Lösch- und der Umweltzug der Wache Übigau, ein Rüstwagen mit Kran, der Zugführer Umweltschutz sowie die Einsatzleitung der Feuerwehr und die Stadtteilfeuerwehr Brabschütz.

Zwei Lkw waren in den Unfall verwickelt. Beide wurde schwer beschädigt.
Zwei Lkw waren in den Unfall verwickelt. Beide wurde schwer beschädigt.  © Roland Halkasch
Auch die Schallschutzwand auf der Elbbrücke wurde teilweise zerstört.
Auch die Schallschutzwand auf der Elbbrücke wurde teilweise zerstört.  © Roland Halkasch
Die Feuerwehr und Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Feuerwehr und Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0