Autodieb ohne Fahrerlaubnis stirbt im BMW-Wrack

Dresden - Am frühen Samstagmorgen krachte ein 5er-BMW mit hoher Geschwindigkeit auf dem Strehlener Platz gegen einen Baum und wurde völlig zerstört. Der Fahrer kam ums Leben (TAG24 berichtete). Was waren die Hintergründe des Unfalls?

Der BMW war gestohlen und wurde von dem Dieb zu Schrott gefahren.
Der BMW war gestohlen und wurde von dem Dieb zu Schrott gefahren.  © Roland Halkasch

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Syrer (20) das Auto geklaut und die Fahrt mit dem Leben bezahlt.

Auf einer Party an der Friebelstraße in Leubnitz-Neuostra hatte er am Samstagmorgen gegen 7.45 Uhr seine Chance gewittert. Ein Kumpel hatte ihn zu der Feier mitgenommen.

Er klaute sich den Autoschlüssel von einem anderen Gast und sauste davon. Bereits auf den ersten Metern kollidierte er mit vier geparkten Fahrzeugen, raste weiter. Am Strehlener Platz verlor er die Kontrolle gänzlich, fuhr geradeaus auf die Grünfläche und prallte dort gegen einen Baum.

Alle Rettungsversuche blieben erfolglos. Der offenbar alkoholisierte Mann, der keine Fahrerlaubnis hatte, verstarb im Krankenhaus. Das Auto ist nur noch Schrott.

Bei dem Crash wurde der Motorblock (vorn) aus dem Auto gerissen.
Bei dem Crash wurde der Motorblock (vorn) aus dem Auto gerissen.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0