Unfall in Dresden: Frau (30) bei Zusammenstoß leicht verletzt

Dresden - Einen Moment hat der Fahrer des schwarzen Ford nicht aufgepasst - und schon hat es gekracht. Beim Linksabbiegen in die Josephinenstraße in Dresden hat der Mann einem VW-Polo offenbar die Vorfahrt genommen. Die Fahrerin konnte nicht mehr bremsen und fuhr ihm in die Seite.

Gegen 10:50 Uhr krachte dieser VW-Polo an der Ecke Budapester Straße/Josephinenstraße in einen linksabbiegenden Ford.
Gegen 10:50 Uhr krachte dieser VW-Polo an der Ecke Budapester Straße/Josephinenstraße in einen linksabbiegenden Ford.  © Roland Halkasch

Nach Augenzeugenberichten war der Ford-Fahrer auf der Budapester Straße unterwegs, als er gegen 10.50 Uhr nach links in die Josephinenstraße einbiegen wollte.

Dabei wurde der Wagen von einem schwarzen VW-Polo erfasst, drehte sich mehrfach auf der Kreuzung und kam dann zum Stillstand.

Bislang ging man von vier verletzten Personen bei dem Unfall aus. Augenzeugen sprachen sogar von sechs Verletzten, so die unbestätigte Erstinformation.

Wie die Polizei mitteilte, sind die Budapester Straße und die Josephinenstraße noch gesperrt.

Wie die DVB mitgeteilt haben, ist die Buslinie 62 betroffen, die über die Freiberger Straße umgeleitet wird. Die Ermittlungen der Beamten zur Unfallursache laufen.

Update, 14.32 Uhr: Die Polizei bestätigt inzwischen eine Verletzte. Die 30 Jahre alte Fahrerin des VW Polo wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Ford ist 74 Jahre alt. Der Sachschaden beträgt 12.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Budapester Straße für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Mittlerweile ist alles wieder frei, und auch die Busse der Linie 62 verkehren wieder normal, es kann laut DVB noch vereinzelt zu Verspätungen kommen.

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0