Krank im Urlaub? In diesen Ländern lauern Risiken

Tolle Strände, sorgloses Leben? Aber Vorsicht vor den Mücken!
Tolle Strände, sorgloses Leben? Aber Vorsicht vor den Mücken!  © DPA

Tübingen - Sommerzeit ist Reisezeit. Doch je weiter man sich von Deutschland entfernt, desto ungewöhnlicher und heimtückischer sind die Krankheiten, die man sich einfangen kann.

Die Firma A3M aus Tübingen, deren Spezialisten auf Krisen- und Frühwarnsysteme spezialisiert sind, hat die Daten der vergangenen Monate analysiert und in einer Übersicht zusammengefasst. Über die häufigsten Gefahren soll hier aufgeklärt werden.

Beginnen wir mit den Krankheiten, die hauptsächlich durch Stechmücken übertragen werden.

Denguefieber: Tritt in Asien, besonders in Indien, sowie im ganzen Pazifikraum auf. Die Symptome ähneln denen einer heftigen Grippe. In schweren Fällen kann es zu inneren Blutungen kommen.

Chikungunya-Fieber: Gibt es vor allem im ostasiatischen Raum. Ähnlich wie beim Denguefieber drohen hier unter anderem Fieber und Gliederschmerzen.

 Gerade in Indien lauern viele Krankheiten für Europäer. Auch sollte man gekaufte Nahrung immer gründlich waschen und kein Leitungs- sondern nur abgefülltes Flaschenwasser trinken.
Gerade in Indien lauern viele Krankheiten für Europäer. Auch sollte man gekaufte Nahrung immer gründlich waschen und kein Leitungs- sondern nur abgefülltes Flaschenwasser trinken.  © DPA

Ross-River-Fieber: Tritt in Australien auf. Die Symptome sind ähnlich wie bei Zecken. Nach einer kurzen Fieberattacke kriegt man Muskel- und Gelenkschmerzen, die Monate bis Jahre andauern können.

Malaria: Die klassische, von Mücken übertragene (Tropen)Krankheit tritt in Afrika auf. Aber auch in Südamerika. Nerven und Blutkreislauf werden angegriffen. Besonders gefährlich für Kinder.

Zika-Virus: Hatte vor einem Jahr eine regelrechte Panik ausgelöst. Tritt vor allem in Afrika und Brasilien auf. Schwangere sollen sich besonders schützen, denn beim Fötus drohen Fehlbildungen des Gehirns.

Gelbfieber: Gerade Brasilien leidet zur Zeit unter einem massiven Anstieg. Argentinien, Uruguay, Paraguay und Bolivien sind hingegen relativ sicher. Die Krankheit äußert sich mit Fieber, Übelkeit und Schmerzen. In seltenen Fällen wird die Leber angegriffen (und die Haut des Menschen wird gelb).

Jahr für Jahr werden Urlauber ausgerechnet im Urlaub krank. Meist sind Mücken schuld.
Jahr für Jahr werden Urlauber ausgerechnet im Urlaub krank. Meist sind Mücken schuld.  © DPA

Häufige Krankheiten, die nicht durch Mücken ausgelöst werden:

Vogelgrippe: H7N9 ist noch immer ein großes Thema. Besonders für alle, die nach China reisen. Die Symptome sind hohes Fieber und Husten. Man sollte dringend Abstand zu Geflügel und kranken Personen halten.

Cholera: Wird durch verschmutztes Trinkwasser ausgelöst. Vor allem in Zentralafrika gibt es wieder vermehrt Fälle. Das Bakterium verursacht starken Durchfall, der zu kompletter Entkräftung führt.

Masern: Man muss nicht unbedingt in die Ferne reisen, um sich etwas Ungewöhnliches einzufangen. In osteuropäischen Ländern, in denen es keine Impfpflicht gegen Masern gibt, tritt diese Krankheit wieder gehäuft auf. In Rumänien wurden seit 2016 tausende Neuansteckungen registriert!

Fazit: Man sollte sich vor einer Reise in ferne Länder gut über gesundheitliche Risiken informieren. Anschließend reichlich Mückenschutz einpacken und mutig losfliegen. Denn Angsthasen sehen auch nichts von der Welt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0