Urteil in Dresden gefallen! So lange muss der Coswig-Zündler in den Knast

Dresden - Sechs Jahre Haft für den Millionen-Zündler von Coswig. So lautet das Urteil, das Freitagnachmittag im Landgericht Dresden über Fabian S. (24) fiel.

Fabian S. (24) gestand seine Taten vor dem Landgericht Dresden.
Fabian S. (24) gestand seine Taten vor dem Landgericht Dresden.  © Ove Landgraf

Der Schlosser hatte gestanden, im Februar an einem Holzlager Feuer gelegt zu haben. Bei dem Brand entstand ein Schaden von 7,5 Millionen Euro (TAG24 berichtete).

Der Vater seines zweijährigen Sohnes erklärte, ihm sei nachts das Holzlager „aufgefallen“. Mit einem Seitenschneider bahnte er sich den Weg durch den Maschendrahtzaun, kippte dann Industrieverdünner über einen Holzstapel neben der Halle und ging.

Als er sich entfernte, habe der Stapel nur „gequalmt“. Dass das Feuer auf die Halle übergreift, von der Feuerwehr nur mit Mühe zu löschen war und dabei neben Holz noch Gabelstapler und Maschinen abbrannten, habe er nicht ahnen können.

Schwer zu glauben. Denn bereits 2012 wurde Fabian als Zündler von Coswig verurteilt. Damals bekam der Jugendliche 20 Monate auf Bewährung, weil er eine Halle mit Kumpels abgefackelt hatte. Schaden damals: 1,6 Mio Euro.

„Diese Strafe hat offenbar keine Wirkung auf den Angeklagten gehabt“, resümierte der Staatsanwalt, der derzeit noch in weiteren bisher ungeklärten Bränden von Coswig gegen Fabian ermittelt.

So fand die Polizei heraus, dass der Zündler sich sogar Urlaub für seine Tat nahm. Um zu vermeiden, dass er übermüdet ist, nahm er frei. Nachts brannte dann erst der Dehnermarkt in Coswig, eine Nacht später der Holzhandel.

Im Fall der Lagerhalle wurde am Maschendrahtzaun die DNA von Fabian gefunden. Und sein Handy war in der dortigen Funkzelle gemeldet. So konnte dieser Brand ihm eindeutig zugeordnet werden. Andere könnten noch folgen.

Trotz der einschlägigen Vorstrafe und diverser andere Straftaten wie Sachbeschädigung, Diebstahl und Körperverletzung, schloss die Gutachterin eine psychiatrische Krankheit bei dem Angeklagten aus. Allerdings erkannte sie „deutliche egozentrische Züge“.

Kurz vorm Urteil sagte der Täter, der bis zur Inhaftierung bei seinen Eltern wohnte: „Ich möchte um Entschuldigung bitten.“

Riesige Flammen! Am 15. Februar 2018 stand eine Lagerhalle in Coswig in Flammen.
Riesige Flammen! Am 15. Februar 2018 stand eine Lagerhalle in Coswig in Flammen.  © Roland Halkasch
Fabian S. (24) im Landgericht Dresden, das ihn Freitagnachmittag zu sechs Jahren Haft verurteilte.
Fabian S. (24) im Landgericht Dresden, das ihn Freitagnachmittag zu sechs Jahren Haft verurteilte.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0