Was macht denn OB Hilbert beim Papst?

So nah kam Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (45, FDP) Mittwoch Papst 
Franziskus (80) bei der Generalaudienz in Rom.
So nah kam Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (45, FDP) Mittwoch Papst Franziskus (80) bei der Generalaudienz in Rom.

Dresden/Rom - Oberbürgermeister Dirk Hilbert (45, FDP) auf heiliger Mission:

Mittwoch nahm er an der ersten Generalaudienz von Papst Franziskus (80) nach dessen Sommerpause teil. Dabei kam er dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ziemlich nah, saß gleich in der ersten Reihe hinter den Bischöfen.

Sein eigentlicher Besuchsgrund im Vatikan: „Annette Schavan, deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, hat Herrn Hilbert nach einer Bürgermeisterkonferenz im letzten Jahr jetzt mit einigen Kollegen erneut nach Rom eingeladen“, erklärt Rathaussprecher Kai Schulz (43).

Die Generalaudienz war also angenehme Nebensache, im Fokus stand das Treffen mit der Botschafterin.

OB Hilbert: „Hochspannender Austausch von sieben Oberbürgermeistern mit dem Großkanzler des Malteserordens zu Flüchtlingsfragen, Migration und zukünftiger Lösungsansätze.“ Schon Donnerstag kehrt der OB zurück nach Dresden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0