Vermisster 17-Jähriger wird jetzt mit Drohne gesucht

Frank Morawitz (r.) und seine Kollegen suchen jetzt mit einer Drohne nach dem Vermissten.
Frank Morawitz (r.) und seine Kollegen suchen jetzt mit einer Drohne nach dem Vermissten.  © Steffen Füssel

Dresden - Die Suche nach dem Schüler Philipp Schulze, der seit Freitagnacht vermisst wird, geht weiter.

Nach Spürhund- und Hubschraubereinsatz (TAG24 berichtete) fuhr Montagmorgen auch die Wasserschutzpolizei erneut zwischen der Neustadt und Nierderwartha die Elbe ab. Doch alles Suchaktionen endeten bislang erfolglos.

Am Montagnachmittag kamen die Beamten der Polizeilichen Bildübertragung Sachsen mit ihrer Drohne (MD41000) zum Einsatz. Mit ihr wurde das gesamte Gebiet um den Partyclub „Pier 15“ in Pieschen abgesucht.

Der Vorteil: Mit einer Drohne ist ein noch genaueres Absuchen möglich. Bis zum Spätnachmittag blieb die Suche jedoch ebenfalls erfolglos. Möglicherweise kommen morgen Polizeitaucher zum Einsatz.

Philipp Schulze hatte sich am Freitagabend von seinen Freunden vor dem Club verabschiedet, weil er nicht hinein gekommen war, und wollte nach Hause fahren. Dort kam er nie an.

Mit dieser Drohne wird jetzt nach dem 17-Jährigen gesucht.
Mit dieser Drohne wird jetzt nach dem 17-Jährigen gesucht.  © Steffen Füssel
Familienangehörige schickten TAG24 aktuelle Bilder vom Vermissten.
Familienangehörige schickten TAG24 aktuelle Bilder vom Vermissten.