Vermisster Rolli-Fahrer (74) ist wieder da

Dresden - Wer kann helfen? Die Polizei sucht nach einem vermissten Senior, der in einem Pflegeheim an der Freiberger Straße in Dresden wohnt und spurlos verschwunden ist.

Der Rolli-Fahrer ist wieder aufgetaucht.
Der Rolli-Fahrer ist wieder aufgetaucht.  © Polizei Dresden

Martin Z. verließ am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr die Einrichtung in der Wilsdruffer Vorstadt und kehrte seitdem nicht mehr zurück.

Weil aufgrund seiner gesundheitlichen Situation eine hilflose Lage nicht ausgeschlossen werden kann, drängt die Zeit bei der Suche nach dem 74-Jährigen.

Obwohl mehrere Anlaufpunkte überprüft wurden, konnte der ältere Mann nicht ausfindig gemacht werden.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  • Rollstuhlfahrer
  • 1,70 Meter groß
  • kräftige Gestalt
  • wirkt jünger
  • braune Haare, braune Augen und trug zuletzt Dreitagebart

Es wird vermutet, dass der Vermisste mit schwarzen Schuhen, einer dunklen Jogginghose und einem weißen Polo-Shirt bekleidet ist.

Wie die Polizei mitteilt, bewegt sich der Rollstuhlfahrer fort, indem er seinen Rolli mit den Beinen schiebt. Am Rollstuhl hängt unten ein Katheterbeutel dran.

Wer hat den Vermissten gesehen? Wer kann Angaben zu seinem aktuellen Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Update, 18.15 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, ist der Vermisste wieder da. Er wurde in der Dresdner Neustadt angetroffen und wurde in das Heim zurückgebracht. Eine Straftat soll nicht vorliegen.

Titelfoto: Polizei Dresden

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0