Versuchter Totschlag in Dresden: 22-Jähriger sticht Landsfrau mit Messer nieder

Dresden - Staatsanwaltschaft Dresden und die Dresdner Polizeidirektion ermitteln gegen einen 22-jährigen Iraker wegen Verdachts auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung.

Ein uniformierter Polizeibeamter mit Mütze (Symbolbild).
Ein uniformierter Polizeibeamter mit Mütze (Symbolbild).  © DPA / Uli Deck

Dem 22-Jährigen wird zur Last gelegt, eine Landsfrau am Sonntag gegen 18.30 Uhr auf der Teplitzer Straße attackiert zu haben.

Mit einem Messer soll er sein Opfer in den Bauch gestochen haben, um dieses zu töten.

Dabei wurde die Irakerin lebensgefährlich verletzt und konnte nur dank einer sofortigen Not-Operation und anschließender intensivmedizinischer Versorgung gerettet werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurde am 4. Februar Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen und der Vollzug in Untersuchungshaft angeordnet.

Seitdem sitzt der 22-Jährige in U-Haft ein.

Ein Polizeiauto auf dem Weg zum Einsatz (Symbolbild).
Ein Polizeiauto auf dem Weg zum Einsatz (Symbolbild).  © Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0