Streit um Dresdens Planschtempel entbrannt: Wer kriegt die neue Schwimmhalle?

Dresden - Der Kampf um die Dresdner Schwimmhallen ist entbrannt. Das Rathaus will eigentlich "nur" in Klotzsche eine neue Halle bauen. Das Sachsenbad soll ein privater Investor sanieren. Auf ein neues Kombibad in der Neustadt will Dresden verzichten. Doch dagegen wächst Protest.

In Dresden wird munter über neue Schwimmhallen gestritten.
In Dresden wird munter über neue Schwimmhallen gestritten.  © Holm Helis

Laut Bäderkonzept soll das neue Bad für den Norden in Klotzsche (Königsbrücker Landstraße 100) entstehen. Die Neustädter und Pieschener sollen das Bad mitbenutzen.

"Das ist der reinste Hohn und eine Frechheit gegenüber den Stadtteilen", so Johannes Lichdi (55, Grüne). Unterstützung kommt von der SPD. Vincent Drews (31): "Es gibt ein großes Defizit an Wasserflächen in beiden Stadtteilen."

Der Plan der Politiker: In letzter Sekunde sollen vor der nächsten Ratssitzung Mehrheiten dafür organisiert werden, sowohl in Klotzsche als auch an der Harkortstraße (zwischen Pieschen und der Neustadt) Hallen zu planen. An der Harkortstraße soll sogar ein Hallen- und Freibad entstehen.

Bislang gab es dafür keine Mehrheit in den Ausschüssen. Größte Sorge der Kritiker: Ein neues Hallenbad in Pieschen könnte der Todesstoß für das Sachsenbad (ebenfalls Pieschen) sein.

Auch die Linke signaiisiert Gesprächsbereitschaft

Vincent Drews (31, SPD).
Vincent Drews (31, SPD).  © Thomas Türpe

Für das Sachsenbad gibt es immerhin drei Interessenten. SPD und Grüne halten entgegen: "Bleibt es bei diesem Stimmverhalten, dann ist das Kombibad für Pieschen und die Neustadt gestorben."

Jetzt hoffen beide überraschenderweise vor allem auf die CDU. Doch auch die Linke signalisiert Gesprächsbereitschaft.

"Wir müssen zuerst Klotzsche bauen, danach gehen wir das Sachsenbad als Gesundheitsbad an. Einem Zusatz-Beschluss für Planungen an der Harkortstraße wird sich die Linke aber nicht entgegenstellen", so Martin Schulte-Wissermann (48, Pirat).

Johannes Lichdi (55, Grüne).
Johannes Lichdi (55, Grüne).  © Holm Helis
Die Harkortstraße zwischen Pieschen und der Neustadt: Grüne und SPD wollen hier so schnell wie möglich ein Bad bauen.
Die Harkortstraße zwischen Pieschen und der Neustadt: Grüne und SPD wollen hier so schnell wie möglich ein Bad bauen.  © Holm Helis
Sind zwei Bäder eines zu viel? Damit das Sachsenbad saniert werden kann, droht eine echte Schwimmhalle zu scheitern.
Sind zwei Bäder eines zu viel? Damit das Sachsenbad saniert werden kann, droht eine echte Schwimmhalle zu scheitern.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0