Rohrbruch im Plattenbau: Schon wieder wurde meine Wohnung geflutet!

Im Vonovia-Block an der Herzberger Straße 20 kam es binnen kurzer Zeit zu zwei Wasserrohrbrüchen wegen maroden Leitungen.
Im Vonovia-Block an der Herzberger Straße 20 kam es binnen kurzer Zeit zu zwei Wasserrohrbrüchen wegen maroden Leitungen.  © Steffen Füssel

Dresden - Ärger in der Prohliser Platte! Gerade erst hatte Seniorin Sieglinde Hilscher (74) die Schäden des letzten Rohrbruchs beseitigt, da flutete schon wieder Wasser ihre Wohnung. Vonovia erneuert die maroden Leitungen nicht, lässt uns sitzen, klagt die Mieterin.

Es dröhnt in der Zweiraumwohnung. Seit letzten Dienstag laufen Tag und Nacht Trockner, die Flur, Bad und Küche entfeuchten. Frau Hilscher schaut auf Wasserflecken an den Decken, in der Küche löst sich Tapete. Lampen und Schränke musste sie abmontieren, Lebensmittel umlagern.

"Furchtbar, ich fühle mich wie auf einer Baustelle", ärgert sich die frühere Ingenieurin. "Das ist ein massiver Einschnitt in die Lebensqualität."

Handwerker gehen tagelang ein und aus. Nächste Woche kommen die Maler. "Ich muss Termine absagen, konnte nicht in den Garten, nicht zur Skat-Runde."

Sieglinde Hilscher (74) in ihrer Küche, die nach dem Wasserrohrbruch seit Tagen einer Baustelle gleicht.
Sieglinde Hilscher (74) in ihrer Küche, die nach dem Wasserrohrbruch seit Tagen einer Baustelle gleicht.  © Steffen Füssel

Das Ärgerliche: Die Rentnerin macht die Tortur schon wieder durch!

Erst im Juni hatte es einen Wasserrohrbruch gegeben, musste renoviert werden. Letzten Montag wachte sie dann erneut mitten in der Nacht auf. "Als ich den Flur betrat, stand ich plötzlich im Wasser", so die Rentnerin. "Und beim Havariedienst der Vonovia geht erst ab 9 Uhr ein Mitarbeiter ans Telefon." Es war die Feuerwehr, die in der Not schnell anrückte.

Beide Wasserrohrbrüche beschädigten mehrere Wohnungen, wurden durch marode Leitungen verursacht. "Vonovia muss die Rohre endlich austauschen, bevor es wieder passiert", fordert Frau Hilscher. Sie wohnt seit 1978 in der Platte, aber so einen Umgang mit Mietern hat sie noch nicht erlebt. Auf eine Entschuldigung wartet sie bis heute. Auch auf die 120 Euro für einen durchnässten Schrank.

Vonovia-Sprecherin Bettina Benner (56) zur MOPO: "Wir möchten uns hier noch einmal explizit entschuldigen. Mögliche Entschädigungen werden wir überprüfen. Die Strangsanierung ist für das Jahr 2018 eingeplant."

Lüfter und Trockner sind im kleinen Bad der Rentnerin zum Entfeuchten im Dauerbetrieb.
Lüfter und Trockner sind im kleinen Bad der Rentnerin zum Entfeuchten im Dauerbetrieb.  © Steffen Füssel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0