Tschüss, Phaeton. Gläserne Manufaktur fast komplett leer

Was bleibt vom schönen Schein? Die VW-Manufaktur steht so gut wie leer.
Was bleibt vom schönen Schein? Die VW-Manufaktur steht so gut wie leer.

Von Torsten Hilscher

Dresden - Auskehr bei VW. Nachdem bereits die Karossen für Phaeton und Bentley aus den Schaufenstern der Gläsernen Manufaktur verschwunden sind, steht nun auch der Turm (fast) leer.

„Die ersten Kollegen haben nichts mehr zu tun“, sagte am Donnerstag ein Verantwortlicher des Logistikers Schnellecke. Die Firma verteilt im Inneren der Fabrik Teile zur Montage.

Auch die CarGoTram trudelt aus - vorläufig.

„Wir fahren noch bis Ende März. Danach werden die Wagen vorübergehend bei uns abgestellt“, sagt Falk Lösch, Sprecher der Verkehrsbetriebe.

Der (fast) leere VW-Turm am Straßburger Platz.
Der (fast) leere VW-Turm am Straßburger Platz.

Gehören würde die Tram aber inzwischen dem VW-Konzern.

„Grundsätzlich lassen sich die Bahnen jederzeit wieder in Betrieb nehmen. Sollten Durchsichten oder Wartungen nötig sein, stimmt sich der Eigentümer rechtzeitig vorher mit uns ab. Ebenso bei einer Wiederaufnahme des Betriebes.“

Die steht aber noch in den Sternen.

Ebenso wohl notwendige Umbauten an der unterirdischen Fabrik-Haltestelle. Dort ist es nach Auskunft Betroffener eigentlich zu eng für Bahn und Staplerverkehr gleichzeitig.

Problem: Der Platz wurde als Sackbahnhof angelegt.

Fotos: Steffen Füssel (1), imago (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0