Wahlkampf-Schnellstart der CDU mit dem MP: Sachsen sollen für "Team Kretschmer" den Kopf hinhalten

Dresden - Seit den vergangenen Wahlen steigt offenbar die Nervosität bei Sachsens CDU. Die jahrzehntelang sicher geglaubte Mehrheit im Lande wird der Partei inzwischen von der AfD streitig gemacht.

Gesicht zeigen für Kretschmer. Die supergroßen Wahlplakate (Symbolbild) sollen sich aus Hunderten Köpfen zusammensetzen.
Gesicht zeigen für Kretschmer. Die supergroßen Wahlplakate (Symbolbild) sollen sich aus Hunderten Köpfen zusammensetzen.  © Fotomontage: MOPO/123rf, Katja Coelius

Jetzt wagt das Team um Ministerpräsident Michael Kretschmer (44, CDU) einen Schnellstart in die heiße Phase des Wahlkampfs - vier Wochen früher als geplant. Und dafür sollen die Anhänger zu Hunderten buchstäblich ihren Kopf hinhalten.

"Wir starten statt Ende schon Anfang Juli. Es geht los mit Riesen-Postern für Michael Kretschmer", sagt Wahlkampfmanager und Landesgeschäftsführer Conrad Clemens (36). "Die Maße betragen in Dresden 17 mal 12 Meter, also Kinoformat. In Leipzig sogar 18 mal 23 Meter. Und in Chemnitz 9 mal 9 und 6,6 mal 5,4 Meter."

Der Clou: Hunderte Sachsen sollten dafür ihr Gesicht hinhalten. Ein spezielles Computerprogramm würfelt die kleinen Porträtfotos Freiwilliger so zusammen, dass daraus der Schriftzug "Team Kretschmer" entsteht.

Die Werbestrategen der CDU setzen dabei auf Unterstützung: "Jeder, der Kretschmer wieder als Regierungs-Chef sehen will, soll ein Foto von sich schicken", so die Hoffnung von Landessprecher Alexander Szymanski (34).

Die Bilder will die Partei per Internet einsammeln (losmachen.teamkretschmer.de). Ziel: 1000 Bilder. Bei der CDU ist man offenbar bescheiden geworden...

Die Kampagne im Internet ist ab sofort freigeschaltet.
Die Kampagne im Internet ist ab sofort freigeschaltet.  © Screenshot

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0