Mahlzeit! Wir haben den Wandergrill erfunden

Der Grillrost ist höhenverstellbar und genügt für ein paar Würstchen und weiteres Grillgut.
Der Grillrost ist höhenverstellbar und genügt für ein paar Würstchen und weiteres Grillgut.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Fast quadratisch, praktisch, gut: Ein kompakter Grill, entwickelt von zwei Dresdnern, soll das Grillen revolutionieren.

„Der passt in eine DIN-A4-kleine Tasche“, zeigt Miterfinder Alexander Bresk (27). Vier flache Stahlplatten und ein Rost sind zusammengepackt kaum fingerdick und groß wie ein Blatt Papier. Bewegliche Teile gibt’s nicht. Nur der Rost ist höhenverstellbar.

Mit wenigen Handgriffen aufgestellt, brutzelt das Gerät mit Kohle leckere Würstchen. „Für vier Leute reicht er und danach kann er auch als Feuerkorb genutzt werden“, erklärt der zweite Erfinder, Hermann Fliegel (26).

Die Idee kam beiden beim Kanufahren: „Uns fehlte ein möglichst kompakter Grill.“

Jetzt wollen sie bei der Finanzierungsplattform startnext.com 40.000 Euro für die erste Serienproduktion einsammeln.

„Wir testen die Nachfrage und hoffen, unser Grill kommt an“, so Bresk. Scheitert der Plan, müssen beide nicht auf kleiner Flamme kochen: Sie haben jeweils einen anderen Job. www.startnext.com/a4grill

Alexander Bresk (27, l.) und Hermann Fliegel (26) zeigen ihren Minigrill, der sich zusammenlegen lässt.
Alexander Bresk (27, l.) und Hermann Fliegel (26) zeigen ihren Minigrill, der sich zusammenlegen lässt.

Fotos: PR, Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0