Jeder zweite Augenarzt nimmt keine neuen Patienten

Dresden - Für Neupatienten ist es oft Glückssache, einen Arzttermin zu bekommen:

Wer in Sachsen einen Augenarzt-Termin braucht, muss Geduld mitbringen.
Wer in Sachsen einen Augenarzt-Termin braucht, muss Geduld mitbringen.  © Imago

Im Schnitt bieten 22 Prozent der sächsischen Arztpraxen keine Termine für neue Patienten an.

Bei Augenärzten ist es sogar die Hälfte und 40 Prozent bei den Neurologen. Positive Ausnahmen sind die Radiologen.

Das ergab eine empirische Untersuchung der Techniker Krankenkasse (TK) und der Hochschule Zittau/Görlitz.

Diese Situation müsse dringend geändert werden, so Sachsens TK-Chefin Simone Hartmann: "Entlastung verschaffen wir dem Arzt zum Beispiel, indem wir Leistungen auf medizinisches Fachpersonal delegieren und die digitalen Chancen so schnell wie möglich nutzen."

Im Schnitt müssen Patienten bei allen sechs untersuchten Facharztgruppen acht Wochen auf einen Termin warten.

Schlimm: Jeder zweite Augenarzt nimmt keine neuen Patienten.
Schlimm: Jeder zweite Augenarzt nimmt keine neuen Patienten.  © DPA

Titelfoto: Imago

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0