Kein Bewerber für verlängerte Neumarkt-Weihnacht

Dresden - Eigentlich wollte Dresden Weihnachten durch ein neues Spektakel auf dem Neumarkt bis ins neue Jahr hinein verlängern. Doch für das ambitionierte Projekt von OB Dirk Hilbert (46, FDP) gab es keinen einzigen Bewerber.

Nach dem Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche wird es nicht wie erhofft ein Event rund um den Jahreswechsel geben.
Nach dem Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche wird es nicht wie erhofft ein Event rund um den Jahreswechsel geben.  © dpa/ Sebastian Kahnert

Der Markt sollte eigentlich zwischen 27. Dezember und 9. Januar an der Frauenkirche stattfinden. Doch jetzt musste Hilbert eingestehen: Weder auf die erste Ausschreibung hin, noch während der verlängerten Frist bis Mitte April gab auch nur ein Bewerber ein Angebot ab.

Hintergrund: Strenge Auflagen (kein Lärm oder Feuerwerk nach 22 Uhr) verbunden mit einer Konzessionsabgabe an die Stadt. Ein Insider: "Zwischen Weihnachten und Anfang Januar wollen Ordner, Kellner und Künstler mehr Geld. So etwas rechnet sich maximal mit Zuschuss durch die Stadt."

Robert Franke (41), Chef der Wirtschaftsförderung: "Mit den Erfahrungen aus der ergebnislosen Ausschreibung prüfen wir, wie eine erneute Ausschreibung aussehen muss, damit ein solches Event erfolgreich stattfinden könnte."

Dieses Jahr wird die Veranstaltung aber ausfallen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0