Sawu & Milano: Diese beiden sind jetzt echt dicke Freunde

Elefantendame Sawu (22) streckt den Rüssel nach einem Leckerli aus.
Elefantendame Sawu (22) streckt den Rüssel nach einem Leckerli aus.  © Holm Helis

Dresden - Echt dicke Freunde - sind Mario Müller-Milano (68) und Sawu (22). Der Direktor des Dresdner Weihnachts-Circus übernahm gestern die einjährige Tierpatenschaft über die afrikanische Elefanten-Dame.

Seit 2011 sucht sich Müller-Milano jedes Jahr ein neues Patenkind aus: "Immer ein Tier, das auch in unserem Zirkus-Programm auftritt. In dieser Saison habe ich den Tierlehrer Erwin Frankello und seine rechnenden Elefanten Sandra und Citta engagiert."

Deshalb fiel im Zoo die Wahl auf den Dickhäuter.

Für Hyazinth-Ara (360 Euro), Shetland-Pony (600 Euro), Leistenkrokodil (720 Euro), Zwergesel (360 Euro), Blaulatz-Ara (600 Euro) und Känguru (1200 Euro) war der Zirkus-Direktor schon Pate.

"Sawu ist mein bislang größtes Patenkind und alles andere als ein leichtes Mädchen", lacht Müller-Milano. Die Elefanten-Dame wiegt runde 3,5 Tonnen und misst eine Rückenhöhe von über 2,50 Metern. Sawu wurde vermutlich 1995 in freier Wildbahn im Tuli-Reservat in Botswana geboren, seit 1999 "wohnt" sie im Dresdner Zoo. Für ihren Unterhalt berappt Mario Müller-Milano ein Jahr lang 1200 Euro.

Als Willkommensgruß bekam Sawu von ihm einen Korb voller süßer, rotbackiger Äpfel.

Mario Müller-Milano und seine Sawu: Der Circus-Direktor ist jetzt stolzer Elefanten-Pate.
Mario Müller-Milano und seine Sawu: Der Circus-Direktor ist jetzt stolzer Elefanten-Pate.  © Holm Helis

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0