Weniger Feuerwerke in Dresden, doch Beschwerden bleiben gleich

Dresden - Vor Jahren war Dresden einmal Feuerwerkshauptstadt in Deutschland. Nach einer Initiative der Grünen hat die Verwaltung die Regeln verschärft.

Weniger Feuerwerke - gleich viele Beschwerden: durchwachsene Bilanz für das Dresdner Feuerwerksverbot.
Weniger Feuerwerke - gleich viele Beschwerden: durchwachsene Bilanz für das Dresdner Feuerwerksverbot.  © DPA/Robert Michael

Demnach müssen Kleinfeuerwerke beantragt werden, es gelten strenge Richtlinien. Die Folge: kaum noch private Knallerei, dafür aber weiter viele Beschwerden.

Das ergab jetzt eine Ratsanfrage der Grünen. Demnach sank die Zahl an genehmigten Kleinfeuerwerken von 77 im Jahr vor der Einführung der Vorschriften auf nunmehr 28 Feuerwerke. Die Zahl der Beschwerden blieb hingegen gleich.

"Die betreffen vor allem Großfeuerwerke und illegale Pyrotechnik. Ein erfolgreiches Einschreiten dabei ist reiner Zufall", so Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (52, CDU).

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0