Wie sichert Holger John die Werke der millionenschweren Künstler?

Dresden - So groß wie die Namen der Künstler wird auch der Andrang sein: Galerist Holger John (58) macht sich zur Eröffnung seiner Ausstellung "Die Unbegabten" am 15. September (TAG24 berichtete) auf einen Ansturm der Kunstliebhaber gefasst.

Rappelvoll - wie zur Vernissage "Frauen können auch malen" - ist es oft in Johns Galerie.
Rappelvoll - wie zur Vernissage "Frauen können auch malen" - ist es oft in Johns Galerie.  © Eric Münch

Wie sicher sind dann die wertvollen Bilder von Warhol, Meese, Richter, Lichtenstein & Co. in seiner Galerie auf der Rähnitzgasse?

"Private Kunstsammler haben mir ihr Vertrauen geschenkt. Das werde ich nicht enttäuschen", verspricht John. "Alle Bilder sind so gesichert, wie es die Versicherung vorschreibt. Ich weiß genau, was ich zu tun habe."

Details wie auch die Höhe der Versicherungssumme bleiben sein Geheimnis. Aber er sagt: "Ich habe zusätzliches Einlass-Personal und Security-Männer engagiert. Der Einlass in die Galerie wird nur schubweise, gestaffelt und kontrolliert erfolgen."

Wer nicht in der Schlange warten will, kann sich schon ab 17 Uhr in der "Herz Bar" (Wallgäßchen) amüsieren. "Sie unterstützt die Vernissage", so John. Ab 22 Uhr lädt der Galerist dann zur Aftershowparty in den "Club Standesamt" ein.

Doch auch da kommt nicht jeder rein. "Ich verteile auf der Vernissage persönlich die VIP-Karten. Je schriller die Gäste, umso größer die Chance auf eine Einladung", sagt John grinsend.

Die Künstlerin Super Future Kid alias Stephanie Homa (37) fliegt zur Vernissage aus London ein. "Sie verkauft gerade wie irre auf dem amerikanischen Kunstmarkt", so John.
Die Künstlerin Super Future Kid alias Stephanie Homa (37) fliegt zur Vernissage aus London ein. "Sie verkauft gerade wie irre auf dem amerikanischen Kunstmarkt", so John.  © Instagram/superfuturekid

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0