Gasalarm auf A4! Mega-Stau in Richtung Dresden

Dresden - Am Dienstagmorgen krachte es kurz nach 7 Uhr auf der A4 zwischen Wilsdruff und dem Dresdner Tor. Wie die Polizei auf Nachfrage von TAG24 erklärte, krachte ein Kleintransporter auf einen Sattelzug.

Der Kleintransporter war auf einen Sattelzug aufgefahren.
Der Kleintransporter war auf einen Sattelzug aufgefahren.  © Tino Plunert

Die Hecktür des Transporter öffnete sich und die auf der Ladefläche stehenden Gasflaschen fielen heraus.

Noch ist unklar, ob sich die Tür vor oder nach dem Aufprall auf den Sattelzug öffnete. Die Feuerwehr rückte an, um die Gasflaschen einzusammeln und die noch im Transporter stehenden abzuladen. Dabei wird geprüft, ob einige beschädigt wurden und Gas austritt.

Verletzt gab es keine, die A4 war zeitweise in Richtung Dresden voll gesperrt. Inzwischen wird der Verkehr auf einer Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Ein Feuerwehrmann lädt die Gasflaschen aus dem verunglückten Transporter.
Ein Feuerwehrmann lädt die Gasflaschen aus dem verunglückten Transporter.  © Tino Plunert
An der Unfallstelle bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.
An der Unfallstelle bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0