Mit dieser Finanzspritze wird die WOBA fit gemacht

Für den sozialen Wohnungsbau soll wieder mehr Fördergeld fließen.
Für den sozialen Wohnungsbau soll wieder mehr Fördergeld fließen.

von Dominik Brüggemann

Dresden - Eine wichtige Finanzspritze für die in Dresden geplante kommunale Wohnungsbaugesellschaft besiegelte jetzt der Landtag.

Rot-Rot-Grün hatte vor wenigen Wochen den Start für die kommunale Wohnungsbaugesellschaft "WOBA" gemacht. Allen voran Linken-Fraktions-Chef André Schollbach ist von der Finanzierung des Millionenvorhabens überzeugt.

Doch entscheidende Fördergelder für sozialen Wohnungsbau bestätigte jetzt der Landtag. "Nach über zehn Jahren führen wir wieder eine Zuschussförderung für den sozialen Wohnungsbau im Bereich Neubau und Sanierung ein", lobte Albrecht Pallas (36, SPD) den gemeinsamen Beschluss mit der CDU. Davon könnte auch die WOBA profitieren.

Kritik kam von den Grünen.

"Wir Grünen wollen ein Förderprogramm für den Bau von Sozialwohnungen mit einem jährlichen Mindestvolumen von mindestens 60 Millionen Euro", so Wolfram Günther (43, Grüne).

Foto: Petra Hornig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0