22 Sozialwohnungen entstehen: Erstes Richtfest bei der Woba

Dresden - Einkommensschwache Mieter sollen hier schon Weihnachten feiern: In Leuben feierte die städtische Wohnungsbaugesellschaft "Wohnen in Dresden" (WiD) am Montag Richtfest ihres ersten Neubaus. An vier weiteren Baustellen sollen die Arbeiten im Herbst starten.

Zimmermannsmeister René Donath (43), Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (42, Linke) und WiD-Chef Steffen Jäckel (49) feierten Richtfest in Leuben.
Zimmermannsmeister René Donath (43), Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (42, Linke) und WiD-Chef Steffen Jäckel (49) feierten Richtfest in Leuben.  © Petra Hornig

Der Rohbau an der Ulmenstraße ist fertig, nun beginnt der Innenausbau für die 22 Wohnungen (Ein- bis Fünfpersonenhaushalte mit Balkon). Spätestens Dezember sollen die ersten Geringverdiener einziehen. Die müssen zuvor beim Sozialamt den Wohnberechtigungsschein "gMW" beantragen.

"Wohnberechtigt wäre etwa jeder fünfte Dresdner Haushalt", sagt WiD-Chef Steffen Jäckel (49). Die Grenze bestimmt das jährliche Einkommen: Bei Einpersonenhaushalten liegt sie bei 13.800 Euro.

Zwei Personen dürfen maximal 20.700 Euro verdienen. Die Wohnungsvergabe startet im Herbst, das Interesse ist laut Jäckel groß. Laut Stadtverwaltung wurden bisher 76 Anträge gestellt, davon 62 genehmigt.

Während das WiD-Bauprojekt in der Johannstadt stockt (die WiD darf an der Florian-Geyer-Straße kein Hochhaus bauen), laufen die Arbeiten in Nickern planmäßig. Bis Ostern sollen am Nickerner Weg weitere 48 Sozialwohnungen fertig werden.

"Wir benötigen mehr bezahlbare und barrierefreie Wohnungen, insbesondere für Alleinstehende und für große Familien mit zwei und mehr Kindern", sagt Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (42, Linke).

Die WiD will bis Ende nächsten Jahres insgesamt 192 Wohnungen fertigkriegen: Im Herbst sollen die Neubauprojekte an der Lugaer Straße (25 Wohnungen, Niedersedlitz), Kipsdorfer Straße 121c (27, Blasewitz), Bulgakowstraße (35, Zschertnitz) und Alemannenstraße (35, Striesen) starten.

Stein auf Stein voran: Am Nickerner Weg sollen bis Ostern weitere 48 Sozialwohnungen bezugsfertig werden.
Stein auf Stein voran: Am Nickerner Weg sollen bis Ostern weitere 48 Sozialwohnungen bezugsfertig werden.  © Petra Hornig
So soll das Haus mit 22 Wohnungen an der Ulmenstraße in wenigen Monaten aussehen.
So soll das Haus mit 22 Wohnungen an der Ulmenstraße in wenigen Monaten aussehen.  © Visualisierung: Stesad GmbH

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0