Zellescher Weg: Bei Umbau droht Kettensägen-Massaker

Dresden - Der Zellesche Weg soll komplett saniert und umgebaut werden, damit Straßenbahnen von Strehlen nach Löbtau fahren können. Doch dafür müssen Hunderte Bäume gefällt werden.

Wenn der Zellesche Weg saniert und umgebaut wird, müssen mindestens 420 Bäume gefällt werden.
Wenn der Zellesche Weg saniert und umgebaut wird, müssen mindestens 420 Bäume gefällt werden.  © Steffen Füssel

Aktuell wird im Stadtrat noch diskutiert, ob zwei überbreite Autospuren reichen oder ob die jetzt schon vierspurige Trasse durch komfortable Rad- und Fußwege breiter als eine Autobahn wird.

Egal wie: Es wird ein Kettensägen-Massaker geben. Selbst in der momentan beschlossenen "Schmalspur-Variante" müssen 420 Bäume gefällt werden.

Grund dafür ist die geplante Bahntrasse in der mit etwa 40 Jahre alten Bäumen gesäumten Straßenmitte.

Bleiben vier Spuren erhalten, fallen sogar mindestens 430 Bäume, für die es jeweils Neupflanzungen geben soll. Das ergab jetzt eine Anfrage von Susanne Dagen (47, Freie Wähler).

"Was hier geplant wird, ist nicht nachhaltig. Wenn es möglich ist, sollten die Bäume nicht gefällt, sondern umgepflanzt werden", so Frau Dagen.

Auf dem Zelleschen Weg ist eine Straßenbahntrasse geplant.
Auf dem Zelleschen Weg ist eine Straßenbahntrasse geplant.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0