Trio wollte Zoo-Tiere streicheln: "Die dümmste Idee unseres Lebens"

Dresden - Ein Besuch im Dresdner Zoo lohnt sich ja eigentlich immer. Doch Björn M. (22), Benjamin G. (21) und Clemens B. (24) kamen lange nach der Schließzeit, stiegen über den Zaun des Tierparks. Am Donnerstag hockte das Trio peinlich berührt vor der Amtsrichterin - Hausfriedensbruch!

Über den Zaun des Zoos kletterte das kühne Trio.
Über den Zaun des Zoos kletterte das kühne Trio.  © Thomas Türpe

"Das war die dümmste Idee meines Lebens", so Möbelpacker Clemens. Björn pflichtete ihm bei: "Das war absolut kindisch."

Die Pirnaer hatten im März nach einigen Bierchen die irre Idee, "im Zoo irgendwelche Tiere zu streicheln".

Ob Elefant, Löwe oder Pinguin war bei der "Mutprobe" egal.

Munter kraxelte das Trio am späten Abend an der Tiergartenstraße über den Zaun.

Benjamin kletterte allerdings mit Clemens sofort wieder zurück.

"Wir haben den Wachmann kommen sehen", so der Gerüstbauer.

Björn, selbst Wachschützer, bekam das jedoch nicht mit und stiefelte los. "Ich irrte durch den Zoo, suchte die beiden. Bis ich am Tor Blaulicht sah." Natürlich war die Polizei alarmiert worden. "Wenn das mein Objekt wäre, was ich bewachen soll, wäre ich alles andere als begeistert", so Björn kleinlaut.

Alle drei beteuerten immer wieder, so "einen Unfug" nie wieder zu machen. Und so stellte die Richterin das Verfahren ein.

Die drei Kumpels Clemens B. (24), Björn M. (22) und Benjamin G. (24, v.l.) wollten abends Zoo-Tiere streicheln
Die drei Kumpels Clemens B. (24), Björn M. (22) und Benjamin G. (24, v.l.) wollten abends Zoo-Tiere streicheln  © Peter Schulze

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0