So steht es um unser neues Pinguin Café im Zoo

Freut sich auf die Eröffnung: Zoochef Karl-Heinz Ukena (47).
Freut sich auf die Eröffnung: Zoochef Karl-Heinz Ukena (47).  © Holm Helis

Dresden - Das Pinguin Café nimmt Gestalt an! Der Bau steht, jetzt geht es ans "Eingemachte". Zu Ostern soll eröffnet werden. Die Trockenbauer, Maler und Elektriker sind eingezogen und arbeiten unter Hochdruck. "Nächste Woche wird die Küche eingebaut", sagt Jeffrey Pötzsch (46), Chef von "Elbezeit", die die Gastronomie betreibt.

Ein "Pinguin Menü" wird es nicht geben - es könnte falsch verstanden werden. Nur so viel: "Wir kochen und probieren gerade einiges aus", so Pötzsch.

Immerhin sollen bis zu 100 Gäste im Café und 250 weitere auf der Terrasse zufriedengestellt werden. Dass der Eröffnungstermin zum 1. April klappt und nicht zum "Scherz" wird, bezweifelt Pötzsch nicht. "Es wird das Highlight des Jahres."

Darauf freut sich auch Zoochef Karl-Heinz Ukena (47): "Dann haben wir wieder eine ordentliche Gastronomie, das belebt auch die Ecke dort hinten im Zoo." 1,2 Millionen Euro hat der 2016 begonnene Bau gekostet. Die Hälfte hat der Zoo gezahlt, weitere 600.000 Euro lieh der Tiergarten von der Stadt. Bis 2022 muss zurück gezahlt werden.

"Das schaffen wir", sagt Ukena. Und noch etwas würde der Direktor gern in diesem Jahr schaffen, aber da müssen die Pinguine mitmachen: Nachwuchs! Die beliebten Frackträger sind zwar guter Dinge, aber bislang wurde leider kein Ei in den vorbereiteten Bruthöhlen gefunden.

Was nicht ist, kann ja noch werden - bestenfalls pünktlich zur Café-Eröffnung!

Das neue Pinguin-Café nimmt Gestalt an. Jetzt läuft der Innenausbau.
Das neue Pinguin-Café nimmt Gestalt an. Jetzt läuft der Innenausbau.  © Petra Hornig
Monteur Manuel Thomke (22) arbeitet im Inneren an der Kochstrecke der Küche.
Monteur Manuel Thomke (22) arbeitet im Inneren an der Kochstrecke der Küche.  © Eric Münch
Bis spätestens Ostern sollen die Arbeiten fertig sein.
Bis spätestens Ostern sollen die Arbeiten fertig sein.  © Eric Münch
Ei, Ei, Ei: Wird's bis zur Eröffnung auch Nachwuchs bei den Pinguinen geben?
Ei, Ei, Ei: Wird's bis zur Eröffnung auch Nachwuchs bei den Pinguinen geben?  © Petra Hornig

Ferien im Zoo mit Uhu, Koala & Co.

Auch die Koalas im Prof. Brandes Haus werden den Kids vorgestellt.
Auch die Koalas im Prof. Brandes Haus werden den Kids vorgestellt.  © Petra Hornig

Schulkinder aufgepasst: Während der Winterferien stellt der Zoo seine putzigsten Bewohner extra für Kids näher vor. Jeden Donnerstag (9.30-12.30 Uhr) und Sonntag (12.30-15.30 Uhr) ist das "Zooscoutmobil" im Prof. Brandes-Haus unterwegs, erklärt spielerisch Koalas, Faultiere und Co.

Dann zeigen Tierpfleger täglich 11 Uhr ihre Schützlinge, stehen für alle Fragen bereit:

Sonnabend - Milchuhu (Treffpunkt Geiervoliere)

Sonntag - Koalas im Prof. Brandes-Haus

Montag - Milu

Dienstag - "Käferkunde" (Treff am Giraffenhaus)

Mittwoch - Zwergotter

Donnerstag - Futtermeisterei (Treff bei Pinguinen)

Freitag - Terrarium

Der Zookasper spielt Samstag und Sonntag (je 11.30, 14 und 15 Uhr) im Afrikahaus. Eintritt: 12/8/4 Euro.

Pflegerin Heike Thiergen (57) mit "Tajo" - auch der Milchuhu ist im Ferienprogramm dabei.
Pflegerin Heike Thiergen (57) mit "Tajo" - auch der Milchuhu ist im Ferienprogramm dabei.  © Petra Hornig

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0