Hier fliegt der neue Lover für Dresdens Elefanten-Damen am Kranhaken ein

Dresden – Tembo ist da! Gestern schwebte der Elefantenbulle ins Liebesnest im Afrikahaus des Zoos ein.

Per Kran wurde der Container samt angekettetem Tembo vor seinen Stall vom Laster gehoben.
Per Kran wurde der Container samt angekettetem Tembo vor seinen Stall vom Laster gehoben.  © Norbert Neumann

Per Kran wurde der etwa 4,5 Tonnen schwere Dickhäuter in einem Container auf der Anlage abgesetzt.

"Es ging alles nach Plan", so Wolfgang Ludwig (62), Zoologischer Leiter. Punkt 14.07 Uhr rollte der Laster mit dem im Container angeketteten Tembo durch das Seitentor auf den Elefantenhof am Afrikahaus.

Der Kran, der bis zu zehn Tonnen heben kann, war bereits am Vormittag installiert worden. Direkt vom Brummi aus wurde der Container befestigt und dann angehoben. So schwebte Tembo zwar nicht auf "Wolke 7", aber doch über dem Boden in den sogenannten Elefantenbullenkral - die Containertür direkt auf den Stall-Eingang fokussiert.

"Er ist natürlich noch gestresst, hat aber schon Futter von seinen Berliner Pflegern angenommen." Bevor er seinen Job als "Callboy" für die Elefantendamen aufnimmt, wird er sich erst einmal eine Weile im Afrikahaus - ohne weibliche Begleitung - eingewöhnen.

"Callboy" Tembo: Der neue Lover der Elefantendamen wird noch streng von der Öffentlichkeit abgeschirmt.
"Callboy" Tembo: Der neue Lover der Elefantendamen wird noch streng von der Öffentlichkeit abgeschirmt.  © Tierpark Berlin

Titelfoto: Norbert Neumann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0