Völlig zugedröhnt! Steve zündete Polizei-Bulli an

Dresden - Er wollte einen Polizei-Bulli brennen sehen: An einem Sonntagabend im März vergangenen Jahres kokelte Steve L. (35) am Bahnhof Neustadt einen VW-Bus der Bundespolizei an.

Steve L. (35) erinnert sich angeblich nicht an den versuchten Brandanschlag.
Steve L. (35) erinnert sich angeblich nicht an den versuchten Brandanschlag.  © Steffen Füssel

Dazu legte der gebürtige Plauener Kohleanzünder auf das rechte Hinterrad des Einsatzwagens, zündeten diesen mit einem Stabfeuerzeug an.

Augenzeugen zufolge, filmte Steve L. den qualmenden Wagen, rief dabei "Burn, Motherf*cker, burn" (deutsch: Brenne, Scheißkerl, brenne).

Vier herbeigeeilten Polizisten gelang es, den Brand zügig zu löschen und den zugedröhnten Zündler nur wenige Hundert Meter vom Tatort entfernt zu schnappen. Am Bus entstand ein Schaden in Höhe von 11.000 Euro.

Zum Tatzeitpunkt war der mehrfach vorbestrafte Steve L. auf Crystal, noch dazu bekifft und betrunken (1,7 Promille). Ein Abgleich mit Videoaufnahmen einer Überwachungskamera überführten ihn letztlich eindeutig als Täter.

Steve L. wurde vor dem Dresdner Amtsgericht zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt.

Am VW-Bus der Bundespolizei entstand ein Schaden von 11.000 Euro.
Am VW-Bus der Bundespolizei entstand ein Schaden von 11.000 Euro.  © Bundespolizei

Titelfoto: Bundespolizei, Steffen Füssel

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0