Dresdens erstes Stullenbüro! Hier schmiert Luise Bemmchen

Erst kommen selbstgemachte Aufstriche aufs Brot. Dann klappt die Jungunternehmerin eine zweite Scheibe drauf.
Erst kommen selbstgemachte Aufstriche aufs Brot. Dann klappt die Jungunternehmerin eine zweite Scheibe drauf.

Dresden - Stulle oder Bemme, die Bezeichnung ist Luise Dlugay (26) egal. Lecker und leicht soll das Brot für die Hand bloß sein.

Deshalb eröffnet sie jetzt das „Stullenbüro“ in der Äußeren Neustadt, verkauft dort ab Montag selbst gemachte vegetarische Brote. „Bei mir gibt’s leichte Kost, die nicht wie ein Ziegel im Magen liegt“, so die Jungunternehmerin.

Bei ihren Stullen setzt sie deshalb auf fleischlose Aufstriche - natürlich auch selbst gemacht.

Für das Vollkornbrot der Bäckerei Wippler empfiehlt sie eine Avocado-Senfcreme. Wahlweise gibt’s Frischkäse mit Kapern und drei andere Aufstriche, die je nach Saison wechseln.

Auch der süße Zahn wird satt: „Weißbrot beschmiere ich mit Quittengelee oder gerne auch mit Schokocreme“, beschreibt sie ihre beiden Brotsorten.

Die Stullen verkauft sie zum Mitnehmen oder schmiert sie direkt in ihrem 25-Quadratmeter-Imbiss an der Görlitzer Straße 37.

Während die Schnitten leicht und locker sind, wird’s beim Preis dann doch etwas happig: 3,50 Euro kostet das dicke Doppelbrot. Die einfache Käsestulle startet bei 2,50 Euro.

Luisa Dlugay (26) eröffnet am 7. September das "Stullenbüro" in der Äußeren Neustadt.
Luisa Dlugay (26) eröffnet am 7. September das "Stullenbüro" in der Äußeren Neustadt.

Fotos: Christian Suhrbier


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0