Geiles Turnier, Jungs! Deutschland holt Olympia-Silber im Eishockey
Top
Stellt Merkel ihren schärfsten Kritiker mit Minister-Posten ruhig?
Top
Toter in Badewanne auf Nordsee-Insel gefunden
Top
Audi-Fahrerin rast in Unfallstelle: Zwei Ersthelfer sterben!
Top
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
135.088
Anzeige
2.255

Dresden zeigt die Rote Fahne am Kulti wieder

Dresden - Bejubelt, verpönt und verhüllt - das Wandbild „Weg der Roten Fahne“ am Kulturpalast hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Jetzt ist der „Schamvorhang“ gefallen, das Wandbild wieder sichtbar.
Das Wandbild „Weg der Roten Fahne“ am Kulturpalast wird saniert.
Das Wandbild „Weg der Roten Fahne“ am Kulturpalast wird saniert.

Dresden - Bejubelt, verpönt und verhüllt - das Wandbild „Weg der Roten Fahne“ am Kulturpalast hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Jetzt ist der „Schamvorhang“ gefallen, das Wandbild wieder sichtbar.

Wer es in den vergangenen zwei Jahrzehnten betrachten wollte, brauchte neben einem guten Auge vor allem Fantasie. Denn die monumentale Darstellung auf 300 Quadratmetern Fläche war mit einem dichten, grünen Netz verhangen - offiziell, um Passanten vor herabfallenden Teilen zu schützen.

Tatsächlich hatte sich aber nur eine von mehr als 400 Betonplatten gelockert. Viele interpretierten die Verhüllungsaktion daher eher als Beleg für einen verkrampften Umgang mit dem sozialistischen Erbe der Elbestadt. Das ist nun Geschichte. Der „Schamvorhang“, wie das Gewebe vor dem Wandbild auch genannt wurde, ist gefallen.

Momentan behindern nur noch Gerüste und Baucontainer die freie Sicht auf historische Gestalten wie Karl Marx, Friedrich Engels, Ernst Thälmann und Walter Ulbricht. Sie sind genau wie andere Figuren - Arbeiter, Soldaten und Kinder - durch eine wehende rote Fahne miteinander verbunden. Das Bild soll die Entwicklung der Arbeiterbewegung von der bürgerlichen Revolution 1848/49 bis in die DDR-Zeit thematisieren.

Für rund 150.000 Euro soll das Wandbild jetzt saniert werden, und bald zusammen mit dem Kulturpalast in neuem Glanze erstrahlen.

Kommentar: Fahne für alle

Von Dominik Brüggemann

Vorwärts immer, rückwärts nimmer. Erich Honeckers Ausspruch und das Wandbild "Weg der Roten Fahne" am Dresdner Kulturpalast stammen zwar beide aus DDR-Zeiten. Nur hat das markante Wandbild an der Westseite des Kultis auch heute noch Bestand.

Immerhin hat die DDR ihre eigene Kunst und Architektur entwickelt, die teilweise prägend ist. Dabei setzt das Wandbild ja inhaltlich viel früher an, es soll die Entwicklung der Arbeiterbewegung von der bürgerlichen Revolution 1848/49 bis in die DDR-Zeit aufzeigen.

Und während die Dresdner FDP sogar mal den Abriss aller alten DDR-Haltestellenhäuschen verlangte und scheiterte, steht zum Glück auch noch das Gesamtkunstwerk Kulturpalast samt "Weg der Roten Fahne" mitten in der Stadt. Beides ist nunmal Geschichte und Bestandteil der Erinnerung vieler Generationen von Einheimischen.

Und so ist das Wandbild inzwischen im wahrsten Sinne des Wortes ein Denkmal. Wenn es der Stadt jetzt noch gelingt, unterhalb des Denkmals eine Erklärung anzubringen, haben auch kommende Generationen etwas davon. Das sollte im Rahmen der 150.000 Euro teuren Restaurierung doch möglich sein.

Fotos: DPA

Sie ist die schönste Frau Deutschlands!
Top
Touristen von Polizei entführt und an Mafia ausgeliefert
Neu
Wetten, dass Du nicht immer so schön bleibst...!
9.735
Anzeige
Hunderte gehen mit Kissen aufeinander los! Aber warum?
Neu
Rentner will mit Ziegelsteinen jungen Afrikanern helfen
Neu
Seine Herrin verlangt es: Familienvater trägt immer Keuschheitsgürtel
Neu
Pumuckl in Berlin? Nein, es ist Mega-Star Ed Sheeran bei der Berlinale!
Neu
Kirche will Mieterin mit miesen Tricks aus Wohnung werfen
Neu
Randale und Diebstahl: Öffentliche Party eskaliert
Neu
Gold & Geld weg! Räuber sprengen Tresor bei Edelmetall-Händler
Neu
Update
Forscher wollen wissen, wie Mensch zu Hitlers Zeit sprachen
Neu
Erster Deutscher gibt Kommandos auf der Internationalen Raumstation
Neu
Überraschung! Gangster-Rapper outet sich
Neu
Frank Richter am Sonntag wieder bei Anne Will
1.285
Aus Spiel wurde Ernst: Peer Kusmagks Hände übel zugerichtet
3.732
Minus 22 Grad: Nirgendwo in Deutschland ist es so kalt wie hier
12.542
"Schüsse" fallen: Polizei mit 500 Beamten am Kölner Neumarkt!
2.693
Update
"Abora Science Center": Interaktive Ausstellung im Schloss Hoheneck
234
Holen sich die deutschen Eishockey-Cracks jetzt das Olympia-Gold?
902
Franz, Du bist der Größte! Bobpilot Friedrich rast zum Doppel-Olympiasieg
2.327
Merkel: Umstrittener Politiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister
1.686
Tragisch! Familie kracht wegen Schneewehe gegen Baum: Mutter stirbt
7.893
"Opfer" und "Vollpfosten": Carmen Geiss nach Pony-Kritik stinksauer
2.471
Skandalfilm räumt bei der Berlinale ab
2.561
Comedian verrät: Witze über Mutter kamen beim Vater gar nicht gut an
2.001
18-Jährige in Hamburg vergewaltigt: Fahndungserfolg der Polizei
11.948
Update
Mann gerät unter S-Bahn und stirbt
759
GZSZ-Star bittet die Fans um Hilfe
5.026
Leiche bei Löscharbeiten nach Wohnungsbrand gefunden
1.882
War es ein Brandanschlag? Staatsschutz ermittelt nach Großbrand
3.454
Tödlicher Teenager-Streit! Alles nur wegen etwas Sauce?
4.053
Hollywood-Star mit 67 noch mal im Playboy!
2.835
Juso-Chef Kühnert will in Erfurt Stimmung gegen die GroKo machen
557
Erst Gold dann Fahne: Das sagt der Kölner-Haie-Star vorm Olympia-Finale
115
Streit ums Blaue! AfD verklagt Frauke Petry
2.367
Thüringens Ex-Landesvater verrät, was ihn an den Wessis stört
2.476
Autsch! Dealer macht schon seit 38 (!) Tagen kein "großes Geschäft"
6.212
Update
Nach Drohungen: AfD-Prominenz muss Treffen absagen
3.044
Sexy Emily Ratajkowski ist vom Markt
1.364
"Welle antisemitischer Exzesse": Warnung an Polen vor Imageschaden
1.433
Dresden ist besser bestückt: In dieser Statistik ist Leipzig nur unteres Mittelmaß
3.141
Frau sticht sich die Augen aus, um nicht in die Hölle zu kommen
4.870
Schlimmes Geständnis: Das mag der "Ladykracher"-Star überhaupt nicht an Köln
4.203
Flammenmeer in Frankfurt nach Banken-Crash!
5.084
Von Straßenbahn erfasst und mitgeschleift: Frau stirbt!
283
Bundesregierung lockert Lärmschutz zur Fußball-WM
586
Wir mögen's heiß! Gia Genevieve ist die neue Marilyn Monroe
1.756
Anzeige und offener Brief gegen den Pinneberger Vielehen-Syrer
22.282
Glückliches Wiedersehen: Rapunzel kann endlich wieder heim
1.308