Eislöwen-Coach Rossi macht müde Männer munter!

Dresden - Die Dresdner Eislöwen hatten in den vergangenen vier Wochen zehn Spiele. Beim 3:1-Sieg gegen Landshut am Dienstag sahen die Zuschauer den Cracks an, dass die Kräfte aufgezehrt sind.

Eislöwen-Coach Rico Rossi spricht derzeit viel mit seinen Spieler und lässt die Zügel auch etwas locker. Danken sie es ihm mit zwei Siegen gegen Freiburg?
Eislöwen-Coach Rico Rossi spricht derzeit viel mit seinen Spieler und lässt die Zügel auch etwas locker. Danken sie es ihm mit zwei Siegen gegen Freiburg?  © Eric Münch

Stellt sich die Frage, wie hat sie Coach Rico Rossi fürs Wochenende wieder aufgepäppelt?

Zweimal bekommt es sein Team mit dem Überraschungszweiten der DEL2 zu tun. Am Freitag sind die Löwen bei den Wölfen in Freiburg gefragt, am Sonntag treffen sie daheim auf die Breisgauer, und einfach wird diese Nuss nicht zu knacken sein.

"Das war zuletzt ein hartes Programm, das viel Substanz gekostet hat", bilanziert Rossi. Immerhin gab's sechs Siege aus zehn Partien, aber zuletzt gegen Frankfurt und Landshut, standen die Eislöwen "sehr tief in der eigenen Zone, weil die Spieler müde sind und die Spritzigkeit fehlt", wie Rossi einräumt.

Deshalb ging's am Donnerstag schon einen Tag eher nach Freiburg. Und auf der Reise und vor Ort achten Rossi & Co. darauf, dass die Spieler die perfekte Nahrung bekommen.

Zudem hat der Coach das Training zurückgeschraubt. "Wenn du die Jungs fragst, dann wollen sie eh lieber spielen als trainieren", lacht der 54-Jährige.

Ohnehin zehren die Spieler jetzt von dem harten Training Ende Oktober bis Anfang Dezember. Wichtig ist, dass die Eislöwen weiter bissig bleiben, um sich in der Tabelle hochzuarbeiten.

Da, wo sie hinwollen, ist ein Dresdner längst. Der Wechsel von Gregory Saakyan in den Breisgau hat sich für das größte Eislöwen-Talent der vergangenen Jahre gelohnt. Der Stürmer spielt fest in der dritten Reihe und hat bereits fünf Tore und drei Vorlagen zu Buche stehen.

Gregory Saakyan hat scheinbar mit seinem Wechsel nach Freiburg alles richtig gemacht.
Gregory Saakyan hat scheinbar mit seinem Wechsel nach Freiburg alles richtig gemacht.  © Lutz Hentschel
Eislöwen-Coach Rico Rossi reiste mit seiner Mannschaft bereits am Donnerstag nach Freiburg.
Eislöwen-Coach Rico Rossi reiste mit seiner Mannschaft bereits am Donnerstag nach Freiburg.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0