Eislöwen dank Knackstedt happy! Füchse-Coach Neilson unter Druck

Dresden/Weißwasser - Der Biss bei den Dresdner Eislöwen ist zurück, dagegen erinnerte die Abwehr der Lausitzer Füchse an einen Schweizer Käse. So lässt sich das Sachsenderby vom Freitag wohl am besten auf den Punkt bringen ...

Der Schlüssel zum Erfolg! Die Eislöwen - wie hier Timo Walther (l.) - störten die Füchse früh, die jungen Spieler der Weißwasseraner - wie Sebastian Streu (r.) - machten daraufhin Fehler.
Der Schlüssel zum Erfolg! Die Eislöwen - wie hier Timo Walther (l.) - störten die Füchse früh, die jungen Spieler der Weißwasseraner - wie Sebastian Streu (r.) - machten daraufhin Fehler.  © Thomas Heide

Während die Dresdner mit ihren Fans den 7:3-Sieg in Weißwasser ausgelassen feierten, bauten sich die Anhänger der Hausherren vor deren Kabine auf und forderten eine Erklärung.

Nicht nur aus ihrer Sicht hatten die Füchse den Gästen das Toreschießen zu leicht gemacht.

Weißwassers Coach Corey Neilson konnte den Frust verstehen, schob es aber etwas auf seien Youngster ab: "Wir müssen unsere jungen Spieler weiterentwickeln, die halt immer noch ihre Fehler machen. Die Mannschaft hat hart gearbeitet, da kann ich ihr keinen Vorwurf machen."

Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn auch die erfahrenen Spieler wie Jordan George, Clarke Breitkreuz oder Ondrej Pozivil stehen derzeit neben sich und ließen die Eislöwen gewähren. Heute geht's nach Bad Nauheim, eine Reaktion muss her.

Die Kummer-gewöhnten Fans der Dresdner waren happy. Die bisherige Derby-Ausbeute kann sich auch sehen lassen: drei Spiele gegen Weißwasser, zwei Siege.

Beim 7:3-Erfolg war Jordan Knackstedt endlich mal der Alte. Waren dem Top-Scorer der Vorsaison zuletzt unzählige Fehler unterlaufen, spielte er gegen die Füchse saustark.

Der Lohn waren zwei Tore und drei Vorlagen. Daran sollte er heute im Heimspiel gegen Bayreuth anknüpfen. Seine Dresdner müssen aber konzentriert bleiben. Die Franken tankten gegen Frankfurt Selbstvertrauen, machten aus einem 1:5-Rückstand einen 10:7-Sieg.

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0