Eislöwen ohne Taktik bei 1:4-Pleite: "Das war nicht das Niveau, das wir brauchen!"

Bietigheim/Dresden - Augen zu und durch! Das wird wohl oder übel das derzeitige Motto von Eislöwen-Coach Rico Rossi sein. In Bietigheim musste er am Freitagabend erneut erleben, wie die Dresdner 1:4 (0:1, 1:3, 0:0) untergingen...

Die Eislöwen kamen mit Mario Lamoureux (r.) und Toni Ritter (l.) das eine oder andere Mal gefährlich vor Steelers-Keeper Stephon Williams.
Die Eislöwen kamen mit Mario Lamoureux (r.) und Toni Ritter (l.) das eine oder andere Mal gefährlich vor Steelers-Keeper Stephon Williams.  © imago images/Pressefoto Baumann

Dabei startete das Team des 54-Jährigen richtig druckvoll und hatte durchaus Chancen in den ersten Minuten.

Doch dann ausgerechnet in Überzahl eine zurzeit so typische Situation: Ein einfacher Scheibenverlust im Drittel der Steelers führte zum Konter und Matt McKnight (17.) ließ sich nicht lange bitten - 0:1. Der erste Dämpfer!

Der zweite folgte gleich nach der Pause. Bei Dresdner Unterzahl machte es McKnight schnell. Lief durch die Reihen der Eislöwen, passte auf Lukas Laub, der brauchte nur die Kelle reinhalten - 0:2.

Mario Lamoureux (23.) zeigte in Überzahl eine Reaktion und schlenzte vom Bullykreis die Scheibe in den Winkel zum Anschlusstreffer.

Aber Dennis Swinnen (25.) schlug erneut in Überzahl zu und nutzte in der 39. Minute einen Abpraller zum 1:4-Endstand. Da war eine Unterzahl der Dresdner gerade vorbei.

Somit war die Analyse von Rossi klar. "Wir haben in den Spezialteams die Partie verloren." Im Fünf-gegen-Fünf hat ihm der Auftritt seiner Mannschaft gefallen, aber in Unter- wie Überzahl hielt sie sich nicht an die Taktik.

"Das war nicht das Niveau, das wir brauchen, um ein Spiel zu gewinnen", so der Coach. "Aber wir sind jetzt erst acht Tage zusammen."

Coach Rico Rossi sah viel Arbeit auf sich zukommen.
Coach Rico Rossi sah viel Arbeit auf sich zukommen.  © imago images/Eibner
Mario Lamoureux erzielte den Ehrentreffer für Dresden.
Mario Lamoureux erzielte den Ehrentreffer für Dresden.  © imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0