Dresdner Eislöwen: neuer Mietvertrag mit der Stadt und Sponsoren-Etat gesteigert

Dresden - Ja, ist denn schon Weihnachten? Die Frage stellt man sich gerade bei den Dresdner Eislöwen. Beim Zweitligisten klingelt die Kasse und der kaufmännische Geschäftsführer Maik Walsdorf kann nicht nur deshalb voller Vorfreude in die Saison blicken ...

Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf (l.) unterhält sich auf dem Bullykreis mit Daniel Scholze von Renta. Die Sponsoren-Gewinnung ist zwar kein Selbstläufer, aber die solide Arbeit der vergangenen Jahre zahlt sich jetzt aus.
Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf (l.) unterhält sich auf dem Bullykreis mit Daniel Scholze von Renta. Die Sponsoren-Gewinnung ist zwar kein Selbstläufer, aber die solide Arbeit der vergangenen Jahre zahlt sich jetzt aus.  © Lutz Hentschel

Wie gut seine Arbeit an der Sponsoren-Front war, zeigt sich alljährlich, wenn das Eis gemacht wird. Die Werbung darauf verrät, ob neue Geldgeber gewonnen, oder kleinere ihren "Betrag" aufgestockt haben. Und nachdem Walsdorf bereits USD Immobilien als neuen Premium-Sponsor präsentieren konnte, hat ein weiterer die "nächste Stufe genommen".

Walsdorf: "Ich bin froh, dass Renta jetzt mit seinem Mutterunternehmen Perplex in den Kreis der Premium-Partner aufgestiegen ist." Deren Geschäftsführer, Daniel Scholze, verriet, dass er in den "kommenden zwei Jahren über 100000 Euro" spendiert.

Und die Eislöwen können somit wenige Wochen vorm Saisonstart verkünden, dass über 90 Prozent des geplanten Sponsoren-Etats gedeckt sind.

Der lag in der Vorsaison erstmals über einer Million Euro und die Löwen müssen ihn weiter steigern. "Um oben mitspielen zu können, brauchen wir 1,4 Millionen Euro und 3,3 Millionen insgesamt", verrät Walsdorf.

"Das gute Resultat jetzt ist auch ein Ergebnis, dass wir zuletzt im Halbfinale der DEL2 gespielt haben."

Die wohl wichtigste Nachricht ist, dass die Eislöwen sich mit der Stadt über einen langfristigen Mietvertrag für den Löwenkäfig geeinigt haben. Die Höhe der jährlich zu zahlenden Summe verrät Walsdorf nicht: "Aber mit dem ausgehandelten Ergebnis können wir gut leben." Miete unter 100000 Euro gedrückt, Sponsoren-Budget erhöht, die Spieler trudeln ein, die Saison kann kommen ...

Dank vieler freiwilliger Helfer war das Malen der Linien auf dem Eis schnell erledigt.
Dank vieler freiwilliger Helfer war das Malen der Linien auf dem Eis schnell erledigt.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0