Eislöwen: Gegen Bad Tölz muss heute ein Sieg her!

Dresden - Im besten Fall Platz acht, im schlimmsten Rang zwölf: Die Eislöwen-Fans müssen heute beim Heimspiel gegen Bad Tölz genauso Vollgas geben wie das Team von Rico Rossi!

Nick Huard (l.) legte vor einem Jahr gegen Bad Tölz mit seinen Treffern zum 1:0 und 2:0 den Grundstein für den späteren 6:2-Sieg der Eislöwen.
Nick Huard (l.) legte vor einem Jahr gegen Bad Tölz mit seinen Treffern zum 1:0 und 2:0 den Grundstein für den späteren 6:2-Sieg der Eislöwen.  © Lutz Hentschel

Seit Wochen predigt Stadion-Sprecher Marcus Schmidt, dass die Pre-Play-offs nur gemeinsam zu schaffen sind. Und Coach Rossi weiß: "Die Tölzer Löwen spielen auswärts sehr stark. Schlussendlich wird es darauf ankommen, wer die bessere Tagesform besitzt und sein taktisches Spiel besser umsetzt."

Vor fast exakt einem Jahr gab's dieses Duell bereits, damals siegten die Dresdner mit 6:2 daheim und machten damit am letzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt.

Fakt ist, die Bayern werden die Punkte nicht kampflos herschenken, da sie selbst noch ums Heimrecht in den Play-offs fighten.

Auf die Unterstützung der Konkurrenz können sich die Dresdner auch nicht verlassen. Die Verfolger Bayreuth (mit Crimmitschau) und Weißwasser (mit Landshut) haben lösbare Aufgaben. Um sicher in den Pre-Play-offs zu sein, brauchen Thomas Pielmeier & Co. zwei Punkte. Sollten mehrere Teams punktgleich sein, kommt es aufs Torverhältnis an.

Da sind die Eislöwen schlecht aufgestellt. Bayreuth und Weißwasser wären vorbei, nur Kaufbeuren ist in "Schlagdistanz" und dann würden die 185 Saisontore für die Dresdner sprechen.

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0