Eislöwe Rupprich: "Drei Punkte wären sehr wichtig!"

Dresden/Bad Nauheim - Drei Spiele, drei Siege! Hält die Serie der Dresdner Eislöwen am heutigen Sonntag gegen die Roten Teufel in Bad Nauheim?

Steven Rupprich.
Steven Rupprich.  © Lutz Hentschel

"Die Punkte wären sehr wichtig", weiß nicht nur Dresdens Stürmer Steven Rupprich. Denn die Tabelle ist eng - nach oben wie unten.

Und für die Eislöwen zählt nur eins: Play-offs, ob direkt oder über den Umweg Pre-Play-offs.

Der kritische Punkt wird sein, wie das Team von Rico Rossi in Hessen in Schwung kommt. Neun Tage hatte es spielfrei, davon vier Tage ohne Training, um die Akkus aufzuladen.

Und anschließend hat der Coach ein kleines Trainingslager abgehalten: "Zwei Tage mit viel Passen, Schießen, Laufen. Seit Freitag haben wir aber wieder den normalen Rhythmus."

Zurück in der Abwehr ist René Kramer. Der Verteidiger fiel den Januar wegen einer Bauchmuskelzerrung aus, aber dank der Arbeit der Physios und von Dr. Lars Stephan ist der Routinier wieder fit.

"Es ist schön wieder auf dem Eis zu sein", freut sich der 32-Jährige.

René Kramer (l.) war zuletzt im Winterderby gegen die Lausitzer Füchse im Einsatz.
René Kramer (l.) war zuletzt im Winterderby gegen die Lausitzer Füchse im Einsatz.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0