Eislöwen-Entscheidung im Penalty-Krimi: Starker Proske rettet den Sieg!

Dresden - Ein guter Keeper ist der Schlüssel zum Erfolg. So auch am Dienstag bei den Eislöwen, die gegen die Bietigheim Steelers mit 4:3 (0:1, 3:1, 0:1) nach Penaltyschießen gewannen.

Steve Hanusch (l): Er schoss das zwischenzeitliche 2:2 und auch den entscheidenden Penalty.
Steve Hanusch (l): Er schoss das zwischenzeitliche 2:2 und auch den entscheidenden Penalty.  © Lutz Hentschel

Die 1783 Fans im Löwenkäfig wussten, bei wem sie sich bedanken mussten: Florian Proske. Der 23-Jährige bestimmte von Anfang an das Spiel. Und der Start war atemberaubend. Nicht etwa, weil die Eislöwen loslegten wie die Feuerwehr.

Die Gäste dominierten die Anfangsminuten. Und den Heimfans stockte der Atem bei den groben Schnitzern der eigenen Spieler. Bereits nach 120 Sekunden prüfte Bietigheims Brett Breitkreuz den Eislöwen-Keeper.

Danach rettete dieser überragend gegen Benjamin Hüfner, ehe René Schoofs (7.) in Überzahl das 0:1 gelang. Die Steelers hätten nachlegen können, doch Matt McKnight (11.) und Frederik Cabana (18.) scheiterten an Proske.

Aus der Kabine kamen die Eislöwen besser und Stück für Stück drehte sich das Blatt. Als Mario Lamoureux (27.) ausglich, hatte Mark Ledlin (31.) bei seiner Antwort zum 1:2 Glück. Von seiner Hose prallte der Puck ins Tor. Doch dank Steve Hanusch (34.) und Dale Mitchell (39.) stand es 3:2.

Im Schlussdrittel hielten die Zuschauer mehrfach den Atem an. Beide Teams hatten Top-Chancen. Und nachdem sich Lamoureux einen Bock leistete, schnappte sich Guillaume Leclerc den Puck, vernaschte Proske - 3:3.

"Wie blöde kann man sein", stöhnte ein Fan. Anschließend hatten die Hausherren sechs Minuten Überzahl, doch den Vorteil konnten sie nicht nutzen. Im Penaltyschießen sorgten der Treffer von Hanusch und die Paraden von Proske für den Sieg.

Überragend pariert hier Eislöwen-Keeper Florian Proske (r.) gegen Brett Breitkreuz (M.).
Überragend pariert hier Eislöwen-Keeper Florian Proske (r.) gegen Brett Breitkreuz (M.).  © Lutz Hentschel
Harter Kampf: Hier duellieren sich Nick Huard (l, Eislöwen) und Benjamin Hüfner.
Harter Kampf: Hier duellieren sich Nick Huard (l, Eislöwen) und Benjamin Hüfner.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0