Spektakel! Eislöwen verspielen 3:0-Führung, erlegen Huskies aber in der Overtime

Dresden - Wow, Sieg gegen den Spitzenreiter! Nach zuletzt zwei Niederlagen bezwangen die Dresdner Eislöwen in einem Spiel mit vielen Nickligkeiten, Strafen und strittigen Schiri-Entscheidungen die Kassel Huskies n.V. 6:5 (3:0, 0:3, 2:2).

Eislöwen-Goalie Marco Eisenhut, hier gegen Kassels Spencer Humphries, hatte großen Anteil am Dresdner Sieg.
Eislöwen-Goalie Marco Eisenhut, hier gegen Kassels Spencer Humphries, hatte großen Anteil am Dresdner Sieg.  © Norbert Neumann

Die erste Chance vor 1892 Zuschauern für den Gastgeber, Elvijs Biezais (5.) scheiterte frei vor Goalie Leon Hungerecker.

Steve Hanusch machte besser (1:0/7.), Thomas Pielmeier wusch nach (2:0/9.). Dann böser Patzer von Hungerecker, Niklas Jentsch schob den Puck zum 3:0 (13.) ins leere Gehäuse. Drei Tore binnen sechs Minuten!

Danach Powerplay-Möglichkeiten hier wie da, ergebnislos, Löwen-Keeper Marco Eisenhut konnte sich mehrfach auszeichnen. Auch gleich zu Beginn des zweiten Drittels bei fast 180 Sekunden Unterzahl, davon 67 doppelter.

Kassel machte nun Druck. In der 27. Minute half den Löwen der Videobeweis, in der 33. in Unterzahl nicht - nur noch 3:1 (Alexander Karachun).

Auch das nächste Powerplay nutzten die Gäste, diesmal traf Mario Scalzo, nur noch 3:2 (35.). Und dann auch noch der Ausgleich kurz vor der Sirene durch Justin Kirsch - 3:3.

Zu Beginn des letzten Abschnitt Dresdner Überzahl mit mehreren guten Möglichkeiten, aber kein Tor. Dann hatte Dale Mitchell die Chance zum 4:3 (48.), auch er scheiterte an Hungerecker. Auf der Gegenseite schweißte Spencer Humphries die Scheibe ins Dreiangel (3:4/52.), aber nur 15 Sekunden später schlug Mitchell zurück - 4:4.

Die 1892 Zuschauer tobten, erst recht, als Lamoureux zum 5:4 traf. Doch die Huskies bissen zurück - Ben Duffy (60.), Verlängerung. In der erlegte Jordan Knackstedt die Huskies.

Am Ende konnten die Dresdner Eislöwen jubeln. (Archivbild)
Am Ende konnten die Dresdner Eislöwen jubeln. (Archivbild)  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0