Heilbronn ist heute reif! Eislöwen wollen ersten Sieg nach acht Pleiten

Dresden - Ein Sieg in Heilbronn, während die Eispiraten in Weißwasser verlieren - die Welt der Dresdner Eislöwen könnte am heutigen Freitag gegen 22 Uhr so schön sein ...

Eislöwen-Goalie Marco Eisenhut wird hier von Heilbronns Kevin Lavallee vernascht. Dies soll ihm am heutigen Freitag nicht passieren.
Eislöwen-Goalie Marco Eisenhut wird hier von Heilbronns Kevin Lavallee vernascht. Dies soll ihm am heutigen Freitag nicht passieren.  © Lutz Hentschel

Wenn dieses Szenario eintritt, dann hat das Team von Bradley Gratton zumindest die Pre-Play-off-Teilnahme fix. Keeper Marco Eisenhut will vor allem eins: "Endlich einen Sieg gegen Heilbronn." Seitdem der 25-Jährige das Tor der Dresdner hütet, hat er noch nie gegen die Falken gewonnen. Das war bisher acht Mal der Fall.

Was lässt Eisenhut hoffen, dass aller guten Dinge neun sind? "Es gibt nur noch dieses Wochenende, um die Pre-Play-offs zu sichern. Die Heilbronner laufen wild rum, schicken zwei Mann hoch. Deshalb müssen unsere Verteidiger defensiv denken", fordert der Keeper.

"Spielen wir einfach und nehmen ihnen ihre Stärke - die Offensive - dann können wir Heilbronn schlagen. Denn sie kassieren auch viele Tore."

Klingt einfach, doch die Eislöwen sind in dieser Frage immer eine Wundertüte. Spielen sie einfach, bündeln ihre individuelle Klasse, dann ist der Sieg machbar.

Genau dies ließen sie aber zuletzt in Kassel und daheim gegen Freiburg vermissen. Am Dienstag hat die Mannschaft zusammen gesessen und die Situation analysiert. Laut Eisenhut ist die "Stimmung gut, der Wille da und das Training hat Spaß gemacht".

Genau dies gilt es aufs Eis zubringen. Was die Fans hoffnungsvoll stimmen sollte, ist der Fakt, dass sich die Eislöwen nach einem schwachen Wochenende immer stark zurückgemeldet haben. Wenigstens diese Tradition sollten sie jetzt beibehalten.

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0