"Igitt": Tine Wittler geht auf AfD-Petry los

Top

Dieser Zettel am Aldi ist so romantisch

Top

Wegen Regen: Baum stürzt auf Straßenbahnschiene

Neu

Taxifahrer bekommt während der Fahrt Blowjob

Neu

Mit diesem Tool weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

26.300
Anzeige
6.497

Dresdner Krebsforscher wird Deutschlands oberster Lebensretter

Seit dem 1. November ist Prof. Michael Baumann (53) Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg und damit an der Spitze der deutschen Krebsforschung.

Von Antje Ullrich

Dresden - Am 1. November rückte Prof. Michael Baumann (53) als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg an die Spitze der deutschen Krebsforschung. Zuvor war der Radioonkologe über 20 Jahre in Dresden tätig, leitete unter anderem die Strahlentherapie am Universitätsklinikum. Wir sprachen mit ihm über Abschied, neue Aufgaben und die Krebsforschung von morgen. 

Michael Baumann spricht mit TAG24-Redakteurin auch über die Zukunft in Dresden.
Michael Baumann spricht mit TAG24-Redakteurin auch über die Zukunft in Dresden.

TAG24: Prof. Baumann, warum haben Sie sich der Krebsforschung verschrieben?

Prof. Michael Baumann: Es gab keinen persönlichen Anlass. Im Medizinstudium fand ich das Thema Krebs sehr interessant, weil es ein sehr komplexes Spektrum von Krankheiten ist, wo noch viel zu tun ist.

TAG24: Sie haben in Dresden das Strahlenforschungs-Zentrum OncoRay mit aufgebaut. Sind Sie traurig, das zurück zu lassen?

Prof. Michael Baumann: Man macht so eine Veränderung immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Prinzipiell sind neue Herausforderungen aber etwas Gutes. Und wenn man weiß, dass es Leute gibt, die das mindestens genauso gut weiterführen, macht mich das nicht traurig. Außerdem gibt es zwischen Dresden und Heidelberg enge Verbindungen. So ist Dresden seit 2015 der einzige Partnerstandort des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen. Den weiteren Aufbau des Dresdner NCT-Standorts werde ich auch von Heidelberg aus begleiten.

Das Dosimeter misst,wie viel Strahlung die Mediziner ausgesetzt sind.
Das Dosimeter misst,wie viel Strahlung die Mediziner ausgesetzt sind.

TAG24: Das Steckenpferd im OncoRay ist die Protonentherapie. Wo ist der Unterschied zur normalen Strahlentherapie?

Prof. Michael Baumann: Bei der normalen Strahlentherapie werden Röntgenstrahlen genutzt. Diese gehen durch den Körper durch, um auf der anderen Seite ein Bild zu erzeugen. Die Protonenstrahlen kommen im Körper in einer bestimmten Tiefe zum Stillstand, die man genau steuern kann. Da geht nichts aus dem Körper raus. Natürlich wollen wir gesundes Gewebe möglichst schonen. Bei Röntgenstrahlen bekommt das gesunde Gewebe hinter dem Tumor immer auch eine Dosis ab. Bei Protonen passiert das nicht. Das ist zum Beispiel bei Kindern wichtig. Schon kleine Dosen können dazu führen, dass die Organe nicht wie bei einem normalen Kind wachsen.

TAG24: Warum wird diese Therapie nicht bei allen Krebsarten angewandt?

Prof. Michael Baumann: Für einige Tumore ist die Therapie nicht geeignet. Dann gibt es Tumore, für die wir erst anhand von klinischen Studien beweisen müssen, dass die Protonentherapie effizienter ist als die normale Strahlentherapie, zum Beispiel bei Lungen- oder Speiseröhrentumoren. Unsere Hypothese ist, dass wir damit Patienten besser behandeln können, weil das gesunde Gewebe besser geschont wird. Vielleicht kann man sogar langfristig bei besonders resistenten Tumoren die Dosis erhöhen. Das gilt es zu testen.

Professor Michael Baumann (53) an seinem früheren Arbeitsplatz: Dieser Linearbeschleuniger im „OncoRay“ kann 360 Grad um einen Patienten herumfahren.
Professor Michael Baumann (53) an seinem früheren Arbeitsplatz: Dieser Linearbeschleuniger im „OncoRay“ kann 360 Grad um einen Patienten herumfahren.

TAG24: Wie viel Strahlung haben Sie schon abbekommen?

Prof. Michael Baumann: Ganz wenig. Wirklich! Als Arzt trage ich ein sogenanntes Dosimeter am Körper. Das misst die Strahlung, der ich ausgesetzt bin. Dadurch weiß ich genau, wie viel Strahlung ich abbekomme.

TAG24: Und?

Prof. Michael Baumann: Na, nicht mehr als jeder andere normale Mensch in Deutschland auch. Das ist also bedenkenlos.

TAG24: Am 1. November haben Sie den Posten als Vorstandsvorsitzender des DKFZ angetreten. Was sind jetzt Ihre Aufgaben?

Prof. Michael Baumann: Das DKFZ ist die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland und speziell auf Krebserkrankungen ausgerichtet. Für die Entwicklung einer Strategie, wie Krebs künftig noch besser behandelt werden kann, braucht es die gesammelte Fachkompetenz von Top-Forschern auf den verschiedenen Gebieten der Krebsforschung. Diesen Prozess der Strategiefindung zu moderieren, ist meine Aufgabe

Professor Michael Baumann vor dem Onco Ray.
Professor Michael Baumann vor dem Onco Ray.

TAG24: Was denken Sie, welche Methode wird wegweisend in der Krebsforschung?

Prof. Michael Baumann: Ich glaube, der wesentliche Weg wird die personalisierte Onkologie sein. Heute entscheiden wir für große Patientengruppen: Tumor A im bestimmten Stadium erhält Behandlung XY. So ist es in Leitlinien der Fachgesellschaften festgeschrieben. Was gut ist! Weil verbindliche Qualitäts- und Minimalstandards festgelegt wurden. Künftig wollen wir aber die biologischen Eigenschaften des individuellen Tumors durch Tests ermitteln und für jeden Patienten eine maßgeschneiderte Therapie empfehlen können.

TAG24: Ihnen war es immer wichtig, auch forschen zu können.

Prof. Michael Baumann: Ja, ich werde in Heidelberg eine eigene Forschergruppe aufbauen. So wie ich hier auch eine hatte. Ich werde natürlich eine rechte Hand haben, weil ich nicht immer in der Lage sein werde, mich einem Problem direkt zu widmen. Aber mir ist es wichtig, diesen Kontakt zur Forschung zu halten.

TAG24: Sie sind aber eben nicht nur Forscher, sondern auch Arzt. Wie gehen Sie damit um, wenn krebskranke Patienten sterben?

Im Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg wird für die Zukunft geforscht.
Im Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg wird für die Zukunft geforscht.

Prof. Michael Baumann: Das ist verdammt schwer für einen Arzt. Aber wir können Patienten auf vielfältige Weise helfen. Wir können helfen, indem wir sie heilen. Geht das nicht, können wir helfen, dass sie mit der Erkrankung lange Zeit leben können. Ist das auch nicht möglich, können wir Symptome lindern, damit die Lebensqualität so gut wie möglich ist. Und Ärzte müssen Patienten auch helfen können, zu sterben. Als junger Arzt muss man lernen, empathisch und unterstützend zu sein, aber auch, dass man nicht mit jedem Patienten mitsterben darf.

TAG24: Denken Sie, dass wir den Krebs irgendwann bei jedem Patienten heilen können?

Prof. Michael Baumann: Das ist natürlich unser Ziel. Oder dass wir Krebs, den wir nicht heilen können, wenigstens zu einer chronischen Erkrankung machen können, mit der man lange gut leben kann. Oder dass die Entstehung von Krebs durch bessere Prävention verhindert wird.

TAG24:  Glauben Sie, dass Sie das noch erleben werden?

Prof. Michael Baumann: Ich habe es für mich immer als Aufgabe empfunden, ein Stück in diese Richtung zu kommen.

Fotos: Thomas Türpe, Imago

Tausende Reisende betroffen: Hochwasser bremst Bahnverkehr aus

Neu

Superman mit Schnurrbart?! Dreharbeiten unter Extrembedingungen

Neu

Diebe knacken Audis mit Funkschlüssel

Neu

Dreist! 28-Jähriger rast winkend an Polizei vorbei

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

33.081
Anzeige

Kurz nach Hirn-Tumor-OP: McCain rettet Trumps Abstimmung!

Neu

Zoo Frankfurt: Dieser Affe soll die Weibchen glücklich machen

Neu

Mann soll Mädchen (11) vergewaltigt und geschwängert haben

Neu

Hier liegt ein Weizenlaster im Getreidefeld

Neu
Update

In diesem Gebiet wird die Hochwasserlage immer schlimmer

Neu

Mutmaßlicher Kettensägen-Angreifer war heftig bewaffnet

Neu

Drastischer Sperma-Schwund! Sind Männer bald unfruchtbar?

Neu

Unfall wegen regennasser Fahrbahn: Drei Schwerverletzte

Neu

Fahndung: Unfallflucht bei 20.000 Euro Schaden!

Neu

Fraport will auch in Lima weiter wachsen

Neu

Zweite deutsche IS-Kämpferin kommt aus Detmold

Neu

Wohnhaus mit Geburtsklinik stürzt ein: 17 Tote

Neu

Welcher Soap-Star hat sich denn hier verkleidet?

1.464

Zwei Brandenburger auf Rügen lebensgefährlich verletzt

329

RTL bestraft Bachelorette-Johannes wegen Fremdflirt

4.202

Autos rasen frontal ineinander: Zwei Tote

215

Ein Wunder! Bivsi und ihre Familie dürfen nach Deutschland zurück

1.031

Amtliche Warnung: Nächste Unwetter-Front zieht nach Berlin

608

Nachwuchsspiel eskaliert: Wütender Vater beißt Schiri in die Hand

1.530

12-Jährige stürzt vom Free-Fall-Tower und verfehlt die Landezone: Tot

8.571

Beim Wandern verirrt: Polizei muss Kinder mit Boot retten

1.803

Mann schlägt Busfahrer und zeigt ihn dann an

740

Umgekippter Lkw blockiert A7 auch Stunden nach Unfall noch

169

Kinder bei Jugendbegegnung in Ukraine vergiftet

2.682

Dieses Land will Diesel- und Benzinautos verbieten

3.531

Experten erklären: Deshalb steht Berlin so oft unter Wasser

389

Klimawandel! Diese Inseln werden bald untergehen

2.889

Wie krass! Ein Detail macht diese Katze zu einer ganz Besonderen

4.606

Was will uns Bachelorette Jessica Paszka denn bitte mit diesem Bild sagen?

4.388

Bastian und Ana Schweinsteiger: Ist ihre Ehe etwa ungültig?

5.244

Ciao Jasmin! Das passiert bei Janina Uhses GZSZ-Ende

3.178

Rallye-Meisterin sicher: "In meinen Schuhen können Frauen perfekt Auto fahren"

662

Witwe von Frank Sinatra ist tot

1.134

Riesen-Bohrer fällt auf Haus, doch die Entschädigung bleibt aus

4.474

Linksradikale Großdemo: Hamburger Antifa will "Tag der Sachsen" stören

5.894

Attacke in Shisha-Bar: Besitzer soll Mitarbeiter selbst verprügelt haben

807

Mutmaßlicher Kettensägen-Angreifer gefasst!

6.203

Direkt vor einer Grundschule: Mann schneidet sich Penis ab

25.184

Nicht nur Linda! Drei weitere deutsche IS-Kämpferinnen festgenommen

7.375

Trump hält Rede, doch etwas an dieser Szene lenkt alle ab

11.165

Schwuler Fußballer packt aus: DFB sperrte Schiri, weil er Männer liebt

6.018

Dieser Knackpo gehört nicht zu einem Super-Model, sondern zu seiner Mutter

9.572

Fahrgast brüllt "Sieg Heil" in ICE und sorgt dann für komplettes Chaos

7.398

Unzumutbar! Tierschützer wollen Droyßiger Bären befreien

3.499

Tote Autofahrerin fotografiert: Diese Strafe droht den Gaffern nun

10.216

Polizei bricht Wohnung nach seltsamen Geräuschen auf und erlebt eine Überraschung

5.296

Frau zockt Seniorin mit Blusen-Trick ab

2.894

Endlich 18! Geburtstagsparty mit 150 Gästen läuft aus dem Ruder, Polizei rückt an

3.234

Im großen Bachelorette-Finale: Schaltet Niklas die anderen mit dieser Aktion aus?

7.750