Kreuzchor macht Weihnachtssingen im Dynamostadion

Der Dresdner Kreuzchor bedankt sich mit einem Konzert im Dynamostadion
Der Dresdner Kreuzchor bedankt sich mit einem Konzert im Dynamostadion

Von Thorsten Hilscher

Dresden - Unser Kreuzchor schreibt weiter Geschichte. Allein zwischen September 2015 und Ende 2016 sollen mehr als 70 Konzerte gegeben werden - vor allem vor dem Hintergrund des 800-jährigen Bestehens, das kommendes Jahr im Kalender steht.

Zu den Höhepunkten zählen eine Tour durch Asien im Herbst. Am 18. Dezember will der Chor daheim mit einem großen Dankeschön-Konzert im Dynamostadion glänzen.

Es soll ein Weihnachtsliederabend zum Mitsingen werden.

Im Frühjahr reist sogar der Bundespräsident an: Joachim Gauck will am 23. April das große Festkonzert in der Kreuzkirche besuchen. Besonderheit: Obwohl die Veranstaltung dort im „Stammhaus“ stattfindet, tritt der Chor erstmals selbst als Veranstalter auf.

Auf dem Programm steht die „Missa solemnis“ von Beethoven. Ermöglicht wird das Ereignis durch die Ostsächsische Sparkasse. Und noch eine Überraschung: Ex-OB Helma Orosz darf sich künftig Botschafterin des Kreuzchores nennen.

Dem Chor gehören zur Zeit 128 Knaben und junge Männer an.

Fotos: Matthias Hiekel, Christian Suhrbier


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0