Todes-Rennen durch Berlin: Lebenslänglich für zwei Raser

TOP

Flüchtlinge verspottet! Nazi-Skandal beim Faschingsumzug

NEU

Beweist ein Video die Köpfung des entführten deutschen Seglers?

NEU

Polizei findet tote Frau im Auto, Mann liegt schwer verletzt daneben

NEU

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

7.491
Anzeige
7.254

So lief der Twitter-Tag der Polizei

Dresden - In Echtzeit über Einbrüche, Verfolgungsjagden oder Unfälle informiert werden: Die Dresdner Polizei twitterte am Mittwoch ab Mittag live von ihren Einsätzen.
Das Twitter-Profil der Polizei in Sachsen
Das Twitter-Profil der Polizei in Sachsen

Dresden - Das gab‘s noch nie: Am Mittwoch ließ sich die Dresdner Polizeidirektion eine ganze Schicht lang von allen via Twitter über die Schulter schauen.

Acht Stunden - von 12 bis 20 Uhr - zwitscherten Lagezentrum und Einsatzstreifen vor Ort.

Dabei zeigt sich: Nicht Mord und Totschlag bestimmen den Tag, sondern auch Ladendiebstähle, Verkehrsunfälle, Betreuung verwirrter Personen ... der ganz normale Wahnsinn eben.

Medien-Polizeihauptmeister David Möritz (40) ist mit der Twitter-Premiere sehr zufrieden. „Wir hatten über 50 Funkwagen im Einsatz und mehr als 50 Meldungen twittern können. Wir konnten damit auch mehr als 500 neue Follower gewinnen.“

Die Koordinatorin der Aktion, Polizeihauptkommissarin Jana Ulbricht, war ebenfalls zufrieden: „Es war für uns ein spannender Tag, gerade in den ersten beiden Stunden ging es ziemlich hektisch zu. Mit über 50 Tweets hatten wir im Vorfeld nicht gerechnet. Das die ein oder andere auch kritische Reaktion folgen würde, war uns indes klar. Das sehen wir sportlich.“

Der Zwitscher-Einsatz hat einen ernsten Hintergrund: Künftig will die Polizei diesen Kanal intensiver zur Information der Bevölkerung nutzen, etwa beim nächsten Großereignis, dem G7-Finanzgipfel Ende Mai.

Wir haben unter dem Kommentar den Twitter-Tag der Polizei für Euch live mitverfolgt. Den könnt ihr jetzt nachlesen.

Wenn die Polizei was zwitschert …

Kommentar von Andrzej Rydzik


Zwitschern, was eben nicht die Spatzen von den Dächern pfeifen: Offen wie noch nie gewährte die Dresdner Polizei acht Stunden lang Einblicke in ihren täglichen Wahnsinn. Über den Kurznachrichtendienst Twitter wurde den Nutzern ohne großen Schnickschnack gezeigt, wie der polizeiliche Alltag abläuft. Gut so!

Jeder, der bereits die Hilfe der Polizei brauchte und sich über endlos scheinende Wartezeiten aufgeregt hat, konnte über den Hashtag #DDrosseLive (Drossel=Funkrufname) verfolgen, dass die Beamten gefragt sind. Einsätze im Akkord, kein entspanntes Kaffeeschlürfen mit Kollegen.

Auch wenn sicher nicht jeder Einsatz getwittert wurde, schaffte die Aktion doch Transparenz. Und genau die ist wichtig. In Zeiten, in denen Gerüchten mehr Wahrheitsgehalt zugeschrieben wird als eigentlichen Tatsachen, sind solche Informationen Gold wert.

Positiver Nebeneffekt der Twitter-Aktion: Potenzieller Nachwuchs, der ohnehin die sozialen Netzwerke teils exzessiv nutzt, wird angesprochen. Die Imagefilme und Werbeaktionen der Polizei in der Vergangenheit hatten wenig mit dem Alltag zu tun. Filmreif ist die Polizeiarbeit tatsächlich selten, aber vielfältig - was auch aufregend sein kann.

Der Twitter-Einsatz in Auszügen:

12:03 Uhr: Bevor es los geht, gibt es eine Teambesprechung zum Schichtbeginn des Reviers Mitte. Es gibt Arbeitsaufträge und Infos zur polizeil. Lage.

12:29 Uhr: Bei den Diensthunden ist heute Ausbildungstag: Durchsuchen von Objekten an der Königsbrücker.

12:54 Uhr: Die Beamten haben ein Herz für Tiere. Ein Team fährt nach DD-Klotzsche! Hier soll seit Längerem ein Hund in einem Fahrzeug eingeschlossen sein.

13:04 Uhr: Ein Notruf geht ein: Ampelausfall Dresden Weißeritzstr./Friedrichstr. Keine Maßnahmen für die Polizisten, die Verkehrsleitzentrale wird verständigt.

13:17 Uhr: Ungewöhnlicher Einblick in den Alltag: In der Einsatzzententrale werden die Notrufe entgegengenommen, von dort gehen die Aufträge an die Funkwagen.

13:39 Uhr: Schwerer Unfall in Dresden Loschwitz. Eine Radfahrerin ist nach einem Sturz schwer verletzt! Die Polizei fährt mit Blaulicht zum Ort.

13:41 Uhr: Dem Hund in Dresden Klotzsche geht es gut! Der Halter wird informiert. Die Polizei beendet den Einsatz.

14:00 Uhr: Auch das beschäftigt die Beamten: Ein Bienenschwarm beunruhigt Anwohner in Radebeul! Die Polizei kümmert sich um einen Imker.

14:05 Uhr: Eine Streife beendet eine Auseinandersetzung in Gruna. Es wurden zwei Anzeigen gefertigt.

14:22 Uhr: Ein Team der Polizei aus Riesa wurde zu einem Unfall mit einem Laster, der Öl verliert, gerufen und ist am Einsatzort angelangt.

14:29 Uhr: In Dresden-Gorbitz wird es Nass. Die Polizei unterstützt bei der Öffnung mehrerer Wohnungen nach einem Wasserrohrbruch.

14:41 Uhr: Die Polizei verrät sich selbst: Obacht auf der Radeburger Straße. Verkehrskontrolle an der Abfahrt Hellerau.

15:07 Uhr: Die Kollegen in Radebeul haben auf der Meißner Str. ein Fahrzeug gestoppt. Der Fahrer stand vermutlich unter Drogen. Die Fahrt wurde beendet und eine Blutentnahme durchgeführt.

15:37 Uhr: Sieht schlimmer aus, als es ist. Das Amoktraining bei Pirna für die Einsatzbeamten ist mittlerweile fester Bestandteil der Weiterbildung.

15:57 Uhr: Nach dem Unfall am Emerich-Ambros-Ufer ist der Unfall aufgenommen und die Schäden dokumentiert. Der Radfahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt.

16:11 Uhr: Halbzeit für den Twitter-Tag bei der Polizei. Noch bis 20 Uhr wird von der von der Spätschicht der Polizei Dresden live berichtet. Die Laune scheint gut zu sein.

16:28 Uhr: Einsatz der Streife am Wiener Platz ist beendet. Der Verdacht eines offenen Haftbefehls beim Randalierer hat sich nicht bestätigt. Zurück zum Revier.

16:38 Uhr: In Pirna unterstützen die Beamten momentan die Sächsische Sicherheitswacht.

16:56 Uhr: Ergebnis der Verkehrskontrollen in der Radeburger Straße: 11 x Rotfahrt, 3 x Gurtverstoß, 2 x Handyverstoß und 1 Fahrzeugvorführung bei der DEKRA wegen verschiedener Umbauten am Auto.

17:03 Uhr: Neben den alltäglichen Einsätzen läuft die Vorbereitung G7 (27.05.-29.05.) auf Hochtouren.

17:09 Uhr: Gefährlicher Einsatz für die Autobahnpolizei. Auf der A17 Prag-Dresden auf Höhe Parkplatz Nöthnitzgrund spazieren zwei Fußgänger.

17:19 Uhr: Nächster Einsatz für die Streife. Ein Ladendieb in Tolkewitz begleitet die Kollegen aufs Revier. Dort wird er an den Kriminaldienst übergeben.

17:26 Uhr: Trotz Twitterwarnung gab es sieben Geschwindigkeitsüberschreitungen in Pirna. Spitzenreiter 78 km/h bei erlaubten 50 km/h.

17:43 Uhr: Im G7 Akkreditierungsbüro werden Personalien geprüft und entsprechende Berechtigungsausweise erstellt.

17:55 Uhr: Die "Unterkünfte" der Polizei sind leer. Wir hoffen es bleibt so. Die Liege ist hart aber alles sauber.

18:04 Uhr: Dem Kellereinbrecher in Pieschen auf der Spur. Die Kriminaltechniker machen Fingerabdrücke sichtbar.

18:43 Uhr: Überraschung beim Ladendieb aus Tolkewitz: Spritzbesteck und verschiedene Substanzen gefunden.

19:30 Uhr: Die Schicht der Polizei neigt sich dem Ende entgegen. Zwischen 12 und 20 Uhr ereigneten sich 66 Unfälle und 190 Aufträge wurden bearbeitet.

20:30 Uhr: Im Rathaus Pieschen findet das Bürgergespräch zum Thema Asyl statt. Der Leiter des Reviers West stellt sich den Fragen der Anwohner.

ENDE des Twitter-Tages.

Fotos: Polizei Dresden, Twitter, dpa

Prozesstag abgesagt! Aussage von Wilfried W. verschoben

NEU

BH bewahrt Touristin vor dem Tod: Jäger vor Gericht

NEU

Martin Schulz begeistert im Kunstkraftwerk Leipzig

NEU

Baby Shower: So feiert Isabell Horn ihre Schwangerschaft

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.838
Anzeige

Herzlos! Fahrerin rast mit voller Absicht in Vögel

NEU

Clausnitz-Prozess: Busfahrer zerrt Asyl-Gegner vor Gericht

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.320
Anzeige

Hier rettet ein Stürmer dem Gegner-Torwart das Leben

2.690

Mann muss zusehen, wie Frau von 19-Jähriger überfahren wird

4.397

Kulthandy von Nokia kommt zurück und so wird es aussehen

5.244

Leukämie hat sein Leben zerstört! Nun sucht Jordan mit diesem emotionalen Aufruf Freunde

1.434

Das ist die starke Botschaft vom iranischen Oscar-Gewinner an Donald Trump

1.069

Hooligans bekommen Kneipenbesuch statt Knast

4.828

Schlimmer Unfall beim Karneval: Wagen fährt in Menschenmenge

3.404

Peinliche Oscar-Panne: Falscher Gewinner verkündet

4.563

"Game of Thrones"-Star Neil Fingleton mit nur 36 Jahren gestorben!

19.825

VfL Wolfsburg feuert Valerien Ismael

1.554

Trump-Fans schwenken Russland-Fahnen, ohne es zu merken

3.092

Stieß Ehemann seine Frau von Kreuzfahrtschiff ins Meer?

13.228

Rothirsch geht mit Rinderherde fremd

2.091

Mit 61 Jahren! Titanic-Star Bill Paxton überraschend gestorben

11.187

Sachsen sahnen bei Bob- und Skeleton-WM ab

1.264

22-Jähriger droht Ex-Freundin, den Kopf mit Axt einzuschlagen

6.076

Als er ihr an den Hintern fasst, rastet das Bikini-Model aus

10.750

Dieses Foto entlarvte eine Halbmarathon-Läuferin als Betrügerin

43.878

Horror-Sturz bei Eisrennen: Pferd tot, Jockey im Krankenhaus

3.521

Zwei Frauen prügeln sich auf Karnevalsparty um einen Mann

3.752

Fast gestorben! Seine Krankheit ist so selten, dass kaum ein Arzt sie kennt

9.066

Drei Menschen kämpfen um ihr Leben! Auto rast in Menschen-Gruppe in London

7.153

Lady beweist, dass Tattoos auch mit 56 noch sehr heiß aussehen können

10.778

Neue Details: So brutal lief die Hooligan-Schlacht in Moabit

7.988

Mann wird von Prostituierter abgezockt und täuscht einen Überfall vor

4.532

54-jährigem Reichsbürger mit Kettensäge in Unterarme gesägt

7.623

Für Oscar nominierte Schauspielerin Natalie Portman sagt ab

2.972

Schwarzfahrer flüchtet und stürzt vor U-Bahn

2.281

Flughafentunnel: Geisterfahrer kracht in Gegenverkehr

412

Jürgen Milski disst Helena Fürst und die schießt zurück

5.562

Liebe statt Geld! Paar hat Sex in einer Bank

8.590

Einbruchsspuren: Polizei sieht nach und entdeckt zwei Leichen in Einfamilienhaus

8.717

Mutter nicht im Haus: Zwillinge ertrinken in Waschmaschine

9.830

Anwältin kündigt Job, um als Prostituierte mehr Geld zu verdienen

7.766