Dresdner SC in den Play-offs: Jetzt geht die Saison erst richtig los!

Dresden - Jetzt geht die Saison des Dresdner SC erst richtig los! K.o.-Spiele sind schließlich das Salz in der Suppe, elektrisieren Sportler und Fans gleichermaßen.

Szene aus dem mit 2:3 verlorenen Hauptrunden-Heimspiel: Maria Segura (13) greift an, zwei Ladies in Black strecken sich zum Block.
Szene aus dem mit 2:3 verlorenen Hauptrunden-Heimspiel: Maria Segura (13) greift an, zwei Ladies in Black strecken sich zum Block.  © Matthias Rietschel

Logisch, dass man beim DSC heiß auf die am Samstag beginnenden Play-offs ist.

Um 18.30 Uhr empfangen Katharina Schwabe & Co. zum ersten von maximal drei Viertelfinal-Duellen die Ladies in Black Aachen.

Der Kontrahent ist alles andere als Laufkundschaft. "Wir treffen mit Aachen auf einen Gegner, der in den vergangenen Wochen in einer hervorragenden Verfassung war. Da dürfen wir nicht mit halben Sachen rangehen. Wir müssen von Beginn an Vollgas geben", weiß DSC-Chefcoach Alex Waibl.

Die Ladies in Black gewannen die letzten drei Hauptrunden-Spiele daheim gegen Wiesbaden und Straubing sowie in Münster jeweils glatt mit 3:0 und kletterten damit zum Abschluss noch auf den 6. Platz.

Die Dresdnerinnen haben zudem das Heimspiel gegen Aachen in (un-)guter Erinnerung, das sie trotz zweimaliger Satzführung am Ende mit 2:3 verloren.

"Wir haben Respekt vor Aachen", sagt Waibl. "Aber unser Ziel ist klar und logisch. Wir wollen ins Halbfinale. Mindestens..."

Auch ein Moment aus dem Hauptrunden-Hinspiel: DSC-Spielerin Mareen von Römer (M.) bei der Ballannahme.
Auch ein Moment aus dem Hauptrunden-Hinspiel: DSC-Spielerin Mareen von Römer (M.) bei der Ballannahme.  © Matthias Rietschel
DSC-Chefcoach Alex Waibl verlangt von seiner Mannschaft Vollgas von der ersten Sekunde an.
DSC-Chefcoach Alex Waibl verlangt von seiner Mannschaft Vollgas von der ersten Sekunde an.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0