Dresdner SC: "Wir wollen um jeden Preis ins Halbfinale!"

Dresden - Am Samstag geht der dritte und letzte Teil des Schmetter-Krimis zwischen dem Dresdner SC und den Ladies in Black Aachen über die Bühne.

DSC-Mittelblockerin Camilla Weitzel.
DSC-Mittelblockerin Camilla Weitzel.  © Lutz Hentschel

Um 16.10 Uhr steigt in der Margon Arena die entscheidende Schlacht um den Einzug ins Play-off-Halbfinale.

Das erste Spiel hatten die Dresdnerinnen daheim mit 2:3 verloren.

Mit einem 3:2-Auswärtssieg erzwangen Katharina Schwabe & Co. am Mittwoch aber das entscheidende Duell.

"Wir brauchen viel Kraft für das dritte Spiel, müssen kämpferisch noch einmal alles geben. Wir wollen auf der Welle vom Mittwoch ins Halbfinale - mit aller Macht", sagt Alex Waibl.

Der Chefcoach lobte seine Schützlinge nach dem Fünf-Satz-Spektakel bei den Ladies in Black: "Das war herausragend, was meine Mannschaft geleistet hat. Der Druck war maximal."

Weil sie nach einer klaren Schiri-Fehlentscheidung beim letzten Ballwechsel des vierten Satzes vehement diskutiert hatten, sahen die Dresdnerinnen gleich zwei Rote Karten - erst Maria Segura, dann auch noch Kapitän Schwabe.

Aber trotz des daraus resultierenden 0:2-Rückstandes gewann der DSC den Tiebreak mit 16:14. Stark! Nun will sich das Waibl-Team den zweiten Sieg erkämpfen.

"Wir sind heiß, freuen uns auf das Spiel vor unseren Fans und wollen um jeden Preis ins Halbfinale", sagt Mittelblockerin Camilla Weitzel. Gelingt das, heißt der Gegner dort Schweriner SC.

Piia Korhonen war in den ersten beiden Duellen mit Aachen die DSC-Topscorerin. Hier schlägt sie zwischen Marrit Jasper (l.) und Krista Marie DeGeest zu.
Piia Korhonen war in den ersten beiden Duellen mit Aachen die DSC-Topscorerin. Hier schlägt sie zwischen Marrit Jasper (l.) und Krista Marie DeGeest zu.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0